Was man in Lissabon alles machen kann – ganze 69 Reiseideen!

Eine Stadt mit unschlagbarem Flair: Lissabon ist, wenn man gepflasterte Gassen entlang schlendert vobei an kleinen Cafés und Restaurants, farbenfroh-gemustert geflieste Fassaden bewundert, dabei süße ‚Pastel de Nata‘ mit Zimt geniesst, die Zehen direkt vorm Platz Praça do Comércio ins den Tejo streckt, den sanften Klängen des Fado lauscht, an wenigen Tischen gedrängt zwischen Einheimischen gegrillte Sardine isst und auf der Mole sitzend mit den Beinen baumelnd den Sonnenuntergang beobachtet. Nicht nur einmal bin ich dem Charme von Lissabon erlegen.

Was kann man in Lissabon machen?

– 69 Reisetipps aus 15 Reiseblogs –

  1. Beginne den Tag in einer Kaffeebar mit einem schnellen ‚Bica‘ (Espresso)
  2. Spaziere hinauf zum Castelo de São Jorge, einer Festung mit wunderbarem Ausblick über die Dächer der Stadt
  3. Mach eine Stadtrundfahrt mit der Electrico / Tram 28 von Martim Moniz bis Campo Ourique (Sehenswürdigkeiten, quer durch malerische Stadtviertel und Nostalgie auf einen Schlag) – auch sehr schön durch die abendlich beleuchtete Stadt
  4. Geh verloren in den engen verwinkelten Pflasterstein-Gässchen des historischen Stadtviertels Alfama und manchmal hörst du abends sanfte Fado-Klänge
  5. Entdecke die unterschiedlichesten Fliesen ‚azulejos‘ an den Fassaden Lissabons, einfärbig, gemustert, großflächig verfliest oder Einzelstücke,…
  6. Portugiesische Köstlichkeiten schlemmen im überdachten Markt Mercado da Ribeira oder in der kleineren Version Mercado de Campo de Ourique
  7. Schlendere durch das Künstlerquartier LX Factory und entdecke Ateliers, Shops und Cafés (Fabriksgelände, es gibt Events wie z.B. Konzerte und auch einen Flohmarkt dort)
  8. Gleich neben der LX Factory ist Underground Village, ein cooler Ort für kreative Köpfe (Coworking & Café)
  9. Feiere mit den Lisboetas im Juni die Festas de Lisboa, zum Höhepunkt (Festas do Santo António) am 12./13. Juni sind alle Strassen und Gassen feierlich geschmückt, es gibt Umzüge und Tänze in der Avenida da Liberdade, es werden überall Sardinen gegrillt (iss die auf einer Scheibe Weissbrot im Stehen) und die Nacht wird durchgefeiert
  10. Koste gegrillte Sardinen oder nimm dir eine kleine Keramik-Sardine als Erinnerung mit nach Hause
  11. Komm zum Fest ‚Peixe em Lisboa‘ im April, wo sich der Parque Eduardo VII in eine Bühne für das Fischfestival verwandelt
  12. Öffne die Tür zum ältesten Buchladen der Welt in Chiado: Livraria Bertrand (seit 1732!)
  13. Elevador de Santa Justa: Mit dem Lift hinauf zur Aussichtsplattform
  14. Spaziere durch die Rua Augusta, die lebendige Einkaufsstrasse und hol dir ein ‚Pastel de Nata‘ zur Stärkung, am besten mit Zimt! (schau auf den Boden, ist das Muster auf dem Gehweg nicht schön?)
  15. Lass dich von der imposanten Architektur des großen Platzes ‚Praça do Comércio‘ beeindrucken (Wenn ein Gewitter über der Stadt aufzieht und sich dunkle Wolken über dem Triumphbogen Arco da Rua Augusta auftürmen, sieht er noch um einiges imposanter aus)
  16. Fahre in den Stadtteil Belem und spaziere durch das Kloster Mosteiro dos Jerónimos
  17. Spaziere im Stadtteil Belem der Uferpromenade entlang bis du zum Torre de Belem gelangst (im Herbst gab es dort herrlich leckere Maroni/Edelkastanien, in der Jahreszeit auch gut zum Hände wärmen)
  18. Entdecke Streetart in einer der Welthauptstädte der Streetart (z.B. Galeria de Arte Urbana, aber nicht nur dort)
  19. Hinein ins Nachtleben von Bairro Alto mit seinen vielen Bars und Restaurants
  20. Das Stadtleben auf dem Weg hinauf mit der Seilbahn Elevador da Bica beobachten
  21. Spaziere durch den Gulbenkian Garden und schau dir im Museum kontemporäre Kunst an
  22. Tauche ab in der grünen Gartenanlage Estufa Fria
  23. Lausche Fado z.B. in der kleinen Bar A Tasca do Chico in Bairro Alto
  24. Spaziere zum Entspannen durch den Park Jardim de Estrela
  25. Bewundere die Kirche und das Kloster São Vicente de Fora und geniesse den Ausblick
  26. Besuche ein ungewöhnliches Museum: das Marionettenmuseum (Museu da Marioneta) im Stadtviertel Lapa
  27. Von einem Miradouro (Aussichtspunkt) zum nächsten: wo ist der Ausblick am besten? z.B. Miradouro da Nossa Senhora do Monte, der höchste Aussichtspunkt; Miradouro de Santa Luzia, Blick über das Stadtviertel Alfama; oder: Schau vom Triumphbogen Arco da Rua Augusta hinunter auf die Stadt
  28. Nimm dir Zeit und ein Frühstück in einem der kleinen Cafés am Platz Praça do Rossio
  29. Fahre mit dem Boot hinüber auf die andere Seite des Tejo und wandere hinauf zur Christusstatue ‚Cristo Rei‘ und schau dir Lissabon von oben an (Fähre von Cais do Sodré hinüber nach Cacilhas)
  30. Drüben auf der anderen Seite des Tejo findest du viele Restaurants und Hafenkneipen: Setz dich z.B. auf die Terrasse des Restaurant Ponto Final direkt am Wasser
  31. Blick auf den Fluss Tejo von der Hängebrücke Ponte 25 de Abril
  32. Ohne Halt die endlosen Treppen der Calçada da Bica Grande hinauf oder eine andere Herausforderung: die steile Strasse Calçada da Glória (alternativ gibt’s einen Lift hinauf, Elevador da Gloria)
  33. Flohmarkt der Diebe? Besuche den ‚Feira da Ladra‘ auf dem Campo da Santa Clara
  34. Bei Regen ab ins Ozeanarium, eines der größten Meeresaquarien weltweit
  35. Geh auf einen Ginjinha, z.B. bei A Ginjinha, Amigos da Severa oder Ginjinha do Carmo(Ginjinha ist ein Schnaps/Obstler)
  36. An lauen Sommerabenden finden draußen oft Konzerte, Kino-Vorführungen oder Filmfestivals statt
  37. Schau ins Schaufenster einer Bäckerei oder Konditorei und lass dir alles einpacken, was dich anlacht! Neben Pasteis de Nata gibt’s noch so viel mehr Gebäck, das einem nur beim Anschauen das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt(Pao de deus, Travesseiro,…)
  38. Mach eine Bootstour auf dem Tejo und schau dir Lissabon vom Wasser aus an
  39. Fotografiere die Klosterruine Convento do Carmo in Baixa
  40. Wirf einen Blick auf und in die Kathedrale Sé Patriarcal, die älteste Kirche Lissabons
  41. Als Fussballfan ein Spiel von Sporting oder Benfica sehen
  42. Bewundere das beeindruckende Aquädukt Aqueduto das Águas Livres
  43. Lehn dich zurück auf einem Bänkchen im Park Jardim do Torel
  44. Abenteuerlicher Aussichtspunkt Miradouro Panorâmico de Monsanto: ein altes, verfallendes Hotel (der Ausblick bei Sonnenaufgang soll toll sein)
  45. Such dir eine kleine Bar aus, bestell dir Oliven, Käse, Rohschinken und knusprig-saftiges Weissbrot und dazu ein Glas Wein
  46. Auf ein Bier und zum Sonne tanken an den Fluss Tejo (Uferpromenade zwischen Praça do Comércio und Cais do Sodré) Findest du die kleinen Figuren aus aufgetürmten Steinen oder das Haus mit der verspiegelten Fassade?
  47. Schau den Fischern am Tejo zu, wie sie geduldig ihre ausgeworfenen Angelruten beobachten und warten
  48. Plaudere mit Portugiesen über portugiesische Spezialitäten wie z.B. Porco Preto (’schwarzes Schwein‘), Sardinhas grelhadas (gegrillte Sardinen), Caldo Verde (Suppe), Frango piripiri (Piri-Piri Hühnchen), Alheira de Mirandela (Wurst), Bolo do caco (Knoblauchbrot) oder Bacalhau (gesalzener Kabeljau, Stockfisch – gegrillt, gedünstet, frittiert,…)
  49. Geh luxuriös shoppen in der Avenida da Liberdade oder Rua Augusta
  50. Wirf eine Münze in das Buch des heiligen Antonius (Schutzpatron)
  51. Bade in einem Pool am neuen Strand in Parque das Nações (ab 2022)
  52. Spaziere durch den botanischen Garten von Lissabon
  53. Sei dabei, wenn Portugal am 10. Juni seinen Nationalfeiertag feiert (Juni ist generell ein Monat des Feierns, Festas de Lisboa)
  54. Gönn dir so viele Petiscos (portugiesische Tapas) wie du nur kannst, es sind kleine Varianten normaler Gerichte; es gibt sie in sogenannten Tascas oder Petisqueiras
  55. Mach Pause im historischen Café a Brasileira oder moderner im Café the mill
  56. Den Abend ausklingen lassen in einer Rooftop Bar, z.B. Rio Maravilha
  57. Mach einen Backkurs und lerne, wie du die Mund-wässrig-machenden Puddingtörtchen ‚Pastel de Nata‚ Zuhause nachbacken kannst
  58. Wusstest du wie nah richtig schöne Strände sind? Zu einigen kommt man sogar öffentlich hin! Mach einen Ausflug zu einem der hübschen Stadtstrände am Atlantik an der Costa de Caparica oder in Estoril oder Cascais (z.B. Strand von Carcavelos – der beliebteste, Praia da Ursa – abgelegen und malerisch, Praia Da Adraga)
  59. Mach einen Surfkurs an einem der Stadtstrände von Lissabon (Costa da Caparica) oder etwas weiter entfernt an den Stränden von Peniche
  60. Fahre ins eine Stunde südlich liegende Städtchen Setubal, fahre mit einer Boots-Tour hinaus und beobachte Delfine (Sado Estuary)
  61. Lege dich an den traumhaft weissen Sandstrand der Halbinsel Tróia, schau auf’s kristallklare türkise Wasser und suche auf mit Pinien bewaldeten Sanddünen Schatten (und entdecke vielleicht sogar Flamingos – Sado Estuary)
  62. Mach eine Fahrradtour um die Halbinsel Tróia
  63. Ab nach Sintra, wo es so viel Schönes zu entdecken gibt: verträumte Schlösser und Gärten, beeindruckende Burgen, bunte Paläste! Steig hinauf auf die bunten Türme des Palácio Nacional da Pena und geniesse einen fantastischen Ausblick über die Landschaft. Oder erkunde die verwunschenen Gärten des Schloss Quinta da Regaleira, steig die spiralförmige Wendeltreppe den Brunnen/’inversen Turm‘ hinab in ein Höhlensystem und komme heraus an einem grünen See und überquere ihn hüpfend über Steine
  64. Oder wie wäre es mit Bouldern in der Serra de Sintra?
  65. Mach einen Ausflug zum Berlengas Archipel und geh wandern auf der Insel Berlenga Grande
  66. Mach dich auf nach Nazaree und bestaune hohe Wellen (unter bestimmten Bedingungen im Winter bis zu 20-30 Meter hoch)
  67. Steh am westlichsten Punkt Europas und lass dir den Wind um die Nase wehen: Cabo da Roca
  68. Fahre mit dem Zug von Lissabon in den Norden nach Porto oder hinunter in den Süden nach Faro (und geniesse die wunderschöne Algarve)
  69. Starte den Caminho Portugues, den portugiesischen Jakobsweg, von Lissabon aus

Wie haben dir die Reisetipps gefallen?

[Total: 10 Durchschnitt: 5]

Alle Infos hier – Reiseblogs und Links zu Lissabon

Reiseblogs über Lissabon

Weitere Reiselinks zu Lissabon

Noch mehr Portugal? Fahre mit dem Zug hinunter an die Algarve für raue Küsten und urige Dörfer oder fliege hinüber auf die Insel Madeira, die als die europäische Version von Hawaii bezeichnet wird.

Verbreite Urlaubsfeeling & teile diese Reisetipps!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.