Was man in Madagaskar machen kann: 49 Tipps für die exotische Insel

Majestätische Landschaft mit wüstenartigen Landstrichen, Reisterrassen, Schluchten und Regenwald. Lemuren, Baobab Bäume, Gemütlichkeit und ein buntes Chaos. Aber auch Armut und Kriminalität. Ein Land das wirklich noch ‚off the beaten path‘ ist. Entweder macht man eine Tour (was die Mehrheit u.a. aufgrund noch fehlender Infrastruktur macht) oder wenn man es auf eigene Faust wagt, sollte man auf ein Abenteuer gefasst sein, sich Zeit nehmen und am besten zumindest etwas Französisch sprechen. Ein aufgregendes Land, das mit guter Vorbereitung und Information erkundet werden möchte. Hier gibt’s Reisetipps aus verschiedenen Reiseblogs für Madagaskar zusammengesammelt.

Was kann man in Madagaskar machen?

– 49 Reistetipps aus 11 Reiseblogs –

  1. Spaziere durch die berühmte Allee der Baobab Bäume (es gibt diese majestätischen Bäume natürlich nicht nur dort, auch genannt ‚Affenbrotbäume‘). Man kann auch mit dem Rad oder Quad fahren.
  1. Bestaune die Kalkseinformationen im Tsingy Nationalpark (UNESCO Weltkulturerbe), die man über Hängebrücken und Leitern erkunden kann (Bekopaka)
  1. Wieviele unterschiedliche Arten von Lemuren wirst du entdecken? (es gibt zig Arten davon)
  1. Mach eine Urwaldwanderung im Ranomafana Nationalpark mit einem erfahrenen Guide und zieh dich warm an, wenn dich der Bergnebel einhüllt (entdecke u.a. Lemuren)
  1. Sauge die intensiven Eindrücke auf einem der bunten und chaotischen Märkte auf (z.B. Analakely Mark in Antananarivo)
  1. Fahre mit dem Zug durch einen Blätterwald von Bananenstauden, über Schluchten und Flüsse hinweg, vorbei an Seen und Palmen (z.B. Moramanga nach Toamasina)
  1. Wandern könnte man auf einer Tour im Hochland entlang von Reisterrassen und Bauerndörfern von Antsirabe nach Betafo und begegne Zebu-Herden
  1. Höre die Klänge einer traditionellen Valiha (Musikinstrument)
  1. Schau zu wenn der madagassische Sport Moraingy (Martial Art) ausgeübt wird
  1. Im Andringita Nationalpark bis auf den Rücken eines Chamäleons (Bergrücken) wandern und in einem Zeltcamp übernachten (mit einem lokalen Guide – verpflichtend in den Nationalparks)
  1. Auf der holprigen, schlechten Strasse Route Nationale 5 (N5) durch fantastische Landschaft fahren: Dschungel, Flüsse und kleine Dörfer; oder auf der Route Nationale 7, die wie eine Lebensader durch Madagaskar verläuft
  1. Besuche einen Zebu Markt (Zebus werden in der Landwirtschaft eingesetzt, sind Mitgift bei Hochzeiten und werden u.a. als Eintopf gegessen)
  1. Besuche den Palast und den Lemuren Park in der Haupstadt Antananarivo (‚Tana‘)
  1. Bestaune die französischen Häuser und Kathedralen aus der Kolonialzeit in Antsirabe und entspanne im heissen Thermalwasser
  1. Bewundere die Häuser der Merina, die aus selbstgebrannten Backsteinen bestehen
  1. Wie wäre es mit einer Bootstour auf dem Tsiribihina Fluss von Miandrivazo aus durch beeindruckende Landschaften und Schluchten?
  1. Oder doch eine Tour zu einem Kratersee? z.B. Tritriva See oder Andraikiba See
  1. Strand und baden in Ifaty, an einem Ort, wo nicht viel ist außer einem Fischerdorf und Palmen (beobachte Pirogen, traditionelle Boote)
  1. Schau nachts nach oben und bestaune den schönen Sternenhimmel
  1. Man kann die Grotten von Belobaka erkunden (Region Boeny)
  1. Am Strand von Morondava im Meer baden und in einer kleinen Hütte direkt am Strand übernachten (Nosy Kely)
  1. Wer Lust hat macht eine mehrtägige Abenteuer-Tour ins Herz dieser aufregenden und exotischen Insel mit einem einheimischen Fahrer und Führer
  1. Entdecke die traditionell getragene Kleidung ‚Lamba‘, ein um den Körper gewickeltes Tuch
  1. Man könnte mit einem traditionellen Kanu über den Manambolo Fluss fahren und Grotten entdecken
  1. Oder man könnte am Mosambik Kanal in Betania baden und enspannen
  1. Wirf einen Blick auf Wasserfälle, z.B. Lily Wasserfall (Ampefy) oder nach einer abenteuerlichen Trekking-Tour auf den Chute de Sakaleona
  1. Als erfahrener Taucher könnte man bei Toliara/Tulear die Unterwasserwelt erkunden
  1. Wusstest du, dass man nicht einfach so mit dem Finger auf Berge zeigen darf? Lerne die zu beachtenden Fadys (Tabus) und halte sie ein
  1. Nimm all die Farbtöne dieser Insel wahr, Rot- und Orangetöne von Landstrichen, Bergen, Flüssen und Strassen und auch Grüntöne der tropischen Regenwälder (von oben aus dem Flugzeug scheint Madagaskar rot auszusehen mit grünen Flecken)
  1. Auch Baobabs können sich umarmen: besuche die ‚Baobabs Amoureux‘
  1. Besuche einen Markt, wo die allgegenwärtigen Alu-Töpfe verkauft werden (Ambatolampy)
  1. Erkunde Ambohimanga mit seinen Palästen und Befestigungen
  1. Auf den Spuren von Piraten auf der Insel Île Sainte Marie (Nosy Boraha), z.B. mit dem Roller
  1. Die Insel Île aux Nattes könnte man zu Fuß umrunden
  1. Man könnte mit dem Boot auf die Insel Suarez fahren und beobachten, wie mit einer Harpune das Mittagessen gefischt wird
  1. Auf die Insel Treasure Island (Nosy Nato) segeln und sie per Tuk Tuk erkunden wäre auch eine Idee
  1. Zur Insel Nosy Be macht man sich auf, wenn man traumhafte Strände sehen will, Schnorcheln und Whalewatching machen will (dort gibt’s die teuren Resorts und Parties)
  1. Wer möchte macht eine Trekking-Tour durch ein Gebiet voller Schluchten, Täler und wüstenartiger Landschaft im Isalo Nationalpark
  1. Wer abenteuerlustig ist, dringt mit einem Guide tief in den Urwald des Andasibe Nationalpark ein und beobachtet nicht nur Lemuren
  1. Erkunde fantastische Nationalparks, es gibt einige: z.B. Tsingy Nationalpark (den kleinen und den großen, Kalksteinfelsen), Isalo Nationalpark mit seinen Schluchten und Tälern, Ranomafana Nationalpark (Urwald, Wasserfälle), Mantadia Nationalpark (tropischer Regenwald, Chamäleons, Lemuren, Vögel), Montagne d’Ambre (Lemuren, Wasserfälle und Kraterseen) und Ankarana Nationalpark oder Lokobe Nationalpark
    Hinweis: Man braucht einen lokalen Guide, wenn man die Nationalparks von Madagaskar entdecken möchte.
  1. Besuche ‚Lemur Island‚, wo gerettete Lemuren leben und für die Rückkehr in ihre natürliche Umgebung vorbereitet werden
  1. Willst du frühstücken wie die Madagassen? Iss eine Reissuppe
  1. Koste frittierte Banane an einem Strassenstand – oder Pizza (scheint sehr beliebt zu sein), oder eine Art Frühlingsrolle oder auch chinesische gebratene Nudeln oder Reis
  1. Spezialität Madagaskars: Hier wird Zebu Eintopf mit Reis serviert (Ravitoto), dazu gibt’s verbrannten Reistee (Ranovola)
  1. Würze dein Essen mit grüner oder roter Chilisauce (Sakay)
  1. Mach einen Kochkurs und lerne wie man madagassische Spezialitäten zubereitet
  1. Spiele das typische Brettspiel Fanorona
  1. Lass dich begeistern von den unglaubliche vielen Orten, die man bereisen und Dinge, die man machen könnte – aber unterschätzen nicht die Größe der Insel (1,5 x Deutschland) und das schwierige Reisen von A nach B
  1. Und: Geniesse die Langsamkeit der ‚Malagasy Zeit‘, die gemütliche Lebensart auf der Insel
Folge reiseknopf auf Instagram

Immer bestens informiert für welchen Ort es eine geballte Ladung Reisetipps gibt!

Noch mehr Reisetipps warten auf dich:

Alle Infos zu Madagaskar – Reiseblogs und Links

Reiseblogs über Madagaskar

Weitere Reiselinks zu Madagaskar

Wie haben dir die Reisetipps gefallen?

[Gesamt: 5 Durchschnitt: 5]

Noch eine Insel? Eine Insel zum Wandern und mit lavaschwarzen Sandstränden wäre zum Beispiel Madeira. Oder mach dich auf zu den nebelverhangenen Bergen und tropischen Stränden auf Sri Lanka!

Verbreite Urlaubsfeeling & teile diese Reisetipps!

Disclaimer: Die Autorin übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Die Informationen und Reisetipps sollen lediglich als Inspiration dienen. Bitte informiere dich vor deiner Reise über lokale Gegebenheiten. Genutzte Bilder sind lizenzfrei und stammen von den Plattformen Unsplash und Pixabay.

Kommentar verfassen