Hol dir 50 coole Reisetipps für Ibiza (+Karte)

Wer an Ibiza denkt, denkt sofort an Party, Hippie Vibes und Jetset. Was kann die Baleareninsel Ibiza aber noch bieten? Ganze 50 Ibiza Reisetipps findest du hier gesammelt aus 21 Reiseblogs, die Klassiker und die besonderen Reisetipps. Da Ibiza sehr klein ist, kann man die Insel sehr gut mit dem Mietwagen erkunden und sich unterwegs die schönsten Buchten aussuchen. Lass dich vom mediterranen Charme der Insel verzaubern und entdecke sie abseits der Trampelpfade. (Karte mit Reisetipps groß öffnen)

Was kann man auf Ibiza machen?

– 50 Reisetipps aus 21 Reiseblogs –

Reisetipps + Unterkünfte + Touren auf einer Karte

Hol dir einen Überblick

  • Must See: Altstadt von Ibiza Stadt (Dalt Vila)
  • Must Do: Sonnenuntergang bewundern (z.B. mit vielen anderen in Sant Antoni oder romantisch in einer ruhigen Bucht)
  • Beliebte Strände: Cala Comte, Cala Bassa, Playa d’en Bossa (beliebt, im Hochsommer Partystrände), Cala Portinatx, Cala Tarida, Cala d’Hort, Cala Xarraca
  • Schönste Städte & Dörfer: San Agustín, Santa Ines, Santa Gertrudis, Ibiza Stadt, Santa Eulària
  • Beliebte Urlaubsorte: Ibiza Stadt, Sant Antoni & Playa d’en Bossa (lebhafte Party-Urlaubsorte), Santa Eulària des Riu (ruhigerer Urlaubsort), Cala Vadella (ruhigerer Urlaubsort), Portinatx (kleiner Fischerort), Cala Llonga (ruhiger Ferienort)
  • Ausflüge: Nachbarinsel Formentera
  • Sportliche Aktivitäten: Wandern, Schnorcheln, Tauchen, SUP (alle Touren ansehen)
  • Nightlife: Sant Antoni & Ibiza Stadt
  • Besondere Tipps: Kräulerlikör Hierbas Ibicencas auf der Ökofarm Finca Can Muson selbst herstellen
  • Beste Reisezeit: Mai bis Anfang Oktober, Hochsaison: Mitte Juni-Mitte September
  • Besondere Hotels: Wi-Ki-Woo (wie ein knallbuntes Bonbon, extravagant und instagrammable, in Sant Antoni), Agroturismo rural Can Prats (Bauernhof mit Ziegen, Schafen & Hühnern, Ruheoase bei San Carlos)
    Mehr Unterkünfte ansehen

50 Reisetipps für Ibiza aus 21 Reiseblogs

  1. Ab an den Strand! Auf Ibiza hat man die Qual der Wahl, denn es gibt unzählige wunderschöne Strände und Buchten. Feine helle Sandstrände und türkisblaues Meer erwarten dich!
    Besonders schön sein sollen: die Strände in der Bucht Cala Portinatx (Sandstrand, ruhig, kinderfreundlich), Cala d’Hort (grober Sandstrand, kristallklares türkisblaues Meer & Blick auf Felseninsel Es Vedra, über steilen Weg erreichbar), Cala Xarraca (Bucht mit kristallklarem Meer, über Trampelpfad erreichbar). Mehr Strände gibt’s weiter unten.
  1. Genieße einen traumhaften Sonnenuntergang auf Ibiza – die Insel ist berühmt für ihre Sonnenuntergänge! Besonders schön soll er am Strand von Cala d’Hort sein mit der vorgelagerten Felseninsel Es Vedrà oder auch am Mirador del Savinar. Berühmte Sunset Spots sind Sant Antoni de Portmany (berühmtes Café del Mar) oder Strandrestaurant Sunset Ashram. Auch schön soll er bei den Säulen ‚Time and Space‘ oder an der Landzunge Punta Galera sein. Auch an der Cala Tarida oder Cala Comte soll er traumhaft sein. Und natürlich etwas ganz Besonderes ist es den Sonnenuntergang auf einem Boot zu erleben.
Sonnenuntergang Cala Benirras
  1. Besuche einen der Hippiemärkte und schlendere zwischen Ständen mit Schmuck, Kleidung und Accessoires. Am Mittwoch kann man Hippieflair in Punta Arabí mit hunderten Ständen und Musik erleben (in der Hochsaison sollte man keine Angst vor Menschenmassen haben, wenn man dorthin geht). Etwas ruhiger soll der Markt in San Carlos an Samstagen sein: Flowerpower, Peace und Good Vibes gibt’s hier auf dem sehr bekannten Markt Las Dalias (er verwandelt sich im Sommer auch in einen Nachtmarkt oder zu Weihnachten in einen Weihnachtsmarkt).
    Es gibt noch viel mehr Hippiemärkte: z.B. San Joan, San Antonio, Cala Llenya.
Hippie Markt auf Ibiza
  1. Untertags im Beach Club chillen und abends dort feiern – dafür ist Ibiza auch bekannt, z.B. Ushuaia Beach Club Ibiza (berühmte DJs & berühmte Gäste), Nikki Beach Ibiza (Jetset feiert dort), Experimental Beach Ibiza (ausgewählte Weine & Cocktails), Amante Beach Club (Yoga & romantische Filmnächte), Cotton Beach Club (kinderfreundlicher Beach Club)
  1. Flaniere durch Gässchen der Hauptstadt von Ibiza (Ibiza Stadt oder auch ‚Eivissa‘). Ganz besonders sehenswert soll die Altstadt Dalt Vila sein mit ihren weißen und beigen Häusern und den farbenfrohen Blumen. Sie gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. Schreite durch eines der imposanten Stadttore, entdecke die Burg und die Kathedrale und wirf von der Befestigungsmauer einen Blick auf den Hafen und die Stadt. Sehr malerisch sollen die Stadtviertel La Marina und Sa Penya sein. Den besten Ausblick soll man von der Kathedrale haben. Die Jachthäfen Marina Botafoch und Ibiza Nueva (Liegeplätze gehören scheinbar zu den teuersten der Welt) sollte man sich auch nicht entgegehen lassen. Ganz zentral, nah am Hafen und mit Balkon mit Meerblick könnte man z.B. in diesem bezaubernden Apartment wohnen. Alternativ in diesem zentralen Hotel im balearischen Stil mit Dachterrasse, Pool und Meerblick.
  1. Mach einen Ausflug zu einem kleinen malerischen Ort wie z.B. San Agustín (es soll das schönste Dorf der Insel sein), San Miguel, Santa Ines (Santa Agnès), Santa Gertrudis, Sant Jordi, San Juan. In San Miguel soll regelmäßig ein Kunsthandwerksmarkt stattfinden. Rund um Santa Ines blühen zu Frühlingsbeginn die Mandelbäume. In Santa Gertrudis sollen viele auch internationale Künstler leben und das Dorf im Landesinneren bietet sich mit seinen kleinen Boutiquen und Läden zum Bummeln an.
  1. Entdecke die zweitgrößte Stadt der Insel: Sant Antoni de Portmany. Hier findet man nicht nur das Ei des Kolumbus, sondern auch viele Restaurants, Hotels, Läden, Clubs und Bars. Sant Antoni ist ein sehr beliebter Urlaubsort auf der Insel Ibiza. Spaziere den beiden Promenaden entlang (Passeig de la Mar und den Passeig de Ponent) und erreiche den Stadtstrand Caló el Moro. Besonders schön soll der Sonnenuntergang an der Passeig de Ponent sein. Geheimtipp ist das nicht, denn dieser Spot ist eine kleine Berühmtheit und zieht viele viele Leute an. Cocktail, Chillout-Musik und Sunset View gibt’s im Café del Mar, das ebenfalls berühmt ist. Touristen sollen von weit her kommen, um einmal im Leben einen Sonnenuntergang im Café del Mar gesehen zu haben. Lust auf Strand bei Sant Antoni? z.B. Platja de S’Arenal, Cala Caló des Moro, Cala Gracioneta. In Sant Antoni gibt’s die Strandparties und Partyboote (Partyboot-Tour inkl. baden, schnorcheln & SUP, gibt’s auch bei Sonnenuntergang). Generell scheint der Ort sehr beliebt zum Feiern zu sein, vor allem in der Hochsaison.
  1. Wirf einen Blick auf die vorgelagerte Felseninsel Es Vedrà und das azurblaue Meer von der Aussichtsplattform Mirador Cala d’Hort. Noch einen besseren Ausblick soll man vom Mirador Es Vedrà haben (erst über einen Feldweg erreichbar) oder auch vom Mirador del Savinar. Manchmal gibt es am Mirador Es Vedrà Yoga Einheiten, da der Ort als mystisch und spirituell gilt. Wenn du so einen unglaublichen Ausblick von der Terrasse haben möchtest, z.B. in diesem umwerfend schönen Hotel.
  1. Schau dir eine Unterkunft an, die nur so gemacht ist für Instagram: Wi-Ki-Woo. Pastelltöne in Rosa & Türkis, Leuchtschrift, herzförmige Schwimmreifen im Pool, ein bisschen Retro Chic und dazu noch ein paar Palmen und Pflanzen. Mehr geht nicht (; Und das auch noch am (kleinen) Strand Caló des Moro. Alternativ gibt es noch das pastellrosafarbene, ebenfalls ziemlich instagrammable Hotel Paradiso Ibiza Art Hotel.
  1. Erlebe ein ursprüngliches Dorf fernab des Massentourismus: Santa Ines. Das Dorf liegt malerisch zwischen Orangen-, Zitronen- und Mandelbäumen. Das idyllische Dörfchen erwacht im Januar zum Leben, wenn die Mandelbäume zu blühen beginnen. Wenn man auf die Hochebene hinauffährt soll es wirken, als ob es geschneit hätte aufgrund der vielen weißen und rosafarbenen Blüten.
    Ebenfalls wenig vom Tourismus und noch authentisch ist das Dorf San Juan. Man kann hier idyllisch auf dem Land urlauben. Auch Hippies und Aussteiger zieht diese Abgeschiedenheit und Natur an.
  1. Geh baden in der beliebten Bucht Cala Benirrás und lausche an Sonntagen dem Trommelfest der Hippies (es soll ein mittlerweile recht touristisches Spektakel sein)
  1. Bestaune „Time and Space“, das ‚Stonehenge von Ibiza‘: Es sind dreizehn Basaltsäulen, die von einem Künstler 2014 aufgestellt wurden. Der Ausblick aufs Meer und auch der Sonnenuntergang soll dort besonders schön sein.
  1. Übernachte in einem Agroturismo mitten in der Natur! Wie wäre es mit diesem hübschen Bauernhof mit Schafen, Ziegen und Hühnern bei San Carlos? Oder schicker in diesem Landhotel mit Pool & Spa und umgeben von Orangenbäumen. Abschalten und Ruhe verspricht auch dieses hippe Haus in der Natur, im Boho Chic mit Pool & Yogakursen.
La Granja Ibiza
  1. Atlantis bzw. Sa Pedrera soll ein Ort mit spiritueller Kraft sein und man kann einen Teil einer versunkenen Stadt oder einen versunkenen Tempel vermuten (es ist ein alter Steinbruch). Die Felsen im Meer weisen besondere geometrische Formen auf. Man erreicht Atlantis nur nach einer anstrengenden und steilen Wanderung, für die man festes Schuhwerk & sehr gute Trittsicherheit benötigt.
    Noch ein Steinbruch am Meer: Punta de sa Pedrera.
    Wer es bequemer mag: Man kann auch einen Ausflug mit dem Boot (oder mit Jetski) zur Felsformation Atlantis oder Punta de sa Pedrera machen.
  1. Erlebe die Mandelblüte auf Ibiza (ca. Januar / Februar) rund um das Dorf Santa Ines auf einem Hochplateau.
  1. Man kann durch die Türen von Can Soleil spazieren und das Bodenmosaik bewundern. Es sind Türrahmen, die von einem Künstler errichtet wurden.

Pack einen Reiseführer ein:
z.B. Glücksorte auf Ibiza von einer Ibiza-Insiderin mit vielen besonderen Tipps oder den Klassiker von Marco Polo. Kompakte Reisetipps gibt’s im Reiseführer von DuMont. Und dann wären da noch 111 Orte auf Ibiza und Formentera, die man gesehen haben muss (ist allerdingsschon etwas älter).

  1. Wer kennt es nicht, das Meersalz von Ibiza! Schau dir an wo es herkommt und besuche die Salinen im „Naturpark Ses Salines“. Man kann mit dem Auto zwischen den rosafarbenen Becken entlangfahren und mit etwas Glück kann man sogar Flamingos entdecken. Jedenfalls ist es ein Vogelschutzgebiet und so kann man verschiedene Vögel entdecken.
  1. Feiere in einem der legendären Clubs von Ibiza, z.B. Pacha, Amnesia, Privilege, Hi Ibiza, Ushuaia. Meiden sollte man scheinbar Eden, Eivissa und Es Paradis.
Club auf Ibiza
  1. Flaniere durch das bezaubernde Künstlerdorf Santa Gertrudis, bummle an den schönen Boutiquen und Läden vorbei und entspanne in einem der Cafés.
  1. Finde eine einsame Bucht (im Hochsommer nicht so einfach). Versuchen könnte man es z.B. hier: Sa Figuera Borda, Punta Galera, Cala Boix, Cala d’En Serra, Cala Es Portitxol, Cala Llentrisca, S’Estanyol, S’Illot d´es Rencli. Einsame Buchten soll es vor allem im Norden und Osten geben. Die einsamen Buchten sind meist nicht so leicht erreichbar, man benötigt gutes Schuhwerk und muss etwas wandern – Restaurants und Bars gibt’s dann dort natürlich auch nicht. Wer möchte, kann auch eine Bootstour zu den verschiedenen Buchten machen und erspart sich so das Wandern.
  1. Besuche den ruhigeren Urlaubsort Santa Eulària des Riu und bestaune seine Sehenswürdigkeiten: die Kirche Puig de Missa mit fantastischem Ausblick auf die umliegende Gegend und Pont Vell, die alte Brücke. Dort kannst du verschiedene Vögel beobachten wie z.B. Reier und Enten (nicht füttern!).
  1. Man kann Street Art an den Wänden der verlassenen Hotelruine in der etwas abgelegenen Bucht Cala d’en Serra bestaunen. Achtung, die Ruine ist baufällig!
  1. Auf Ibiza gibt es Wachtürme wie z.B. den Puig des Savinar (Torre des Savinar), die früher dazu dienten Piraten zu bemerken. Man kann ihn vom Mirador Es Vedrà aus zu Fuß erreichen, man benötigt aber unbedingt festes Schuhwerk und gute Trittsicherheit. Der Sonnenuntergang soll schön sein dort.
    Noch ein Turm: Torre d’en Rovira. Vom Mirador Punta Roja soll man einen schönen Blick auf die Küste und den Turm haben. Und noch ein Turm: Torre des Carregador. Vom Turm aus soll man den Strand Platja d’en Bossa und Ibiza Stadt sehen können. Und noch einer: Torre de Campanitx
  1. Mach einen Ausflug auf die kleine wunderschöne Nachbarinsel Formentera (ca. 30min von Ibiza, hier ist eine Segeltour nach Formentera). Formentera wird auch Karibik des Mittelmeers genannt aufgrund des türkisblauen Meers und der weißen Strände. Man kann Formentera mit dem Auto oder auch mit dem Fahrrad entdecken. Geh baden z.B. am Strand Platja de Migjorn (längster Strand) oder Playa de ses Illetes (in einem Naturpark). Wenn du länger bleiben möchtest, übernachte z.B. hier direkt im Naturpark und geh zu Fuß zum Strand Playa de ses Illetes. Schau dir die täglichen Fährverbindungen nach Formentera an.
Platja Ses Illetes auf Formentera
  1. Man kann baden gehen am Strand Ses Salines im gleichnamigen Naturschutzgebiet Ses Salines. Es ist der längste Strand der Insel, aber das Meer ist nicht so ruhig, man muss mit etwas Wellengang rechnen. Im Naturschutzgebiet findet man Salzsümpfe, verschiedene Vogelarten und Zedernhaine.
  1. Bestaune die rötliche Farbe der Felsen und des Schlamms am Strand Playa es Bol Nou. Der Schlamm soll heilsam sein für die Haut. Es ist ein sehr kleiner Strand.
  1. Bestaune die phönizische Siedlung von Sa Caleta. Die archäologische Stätte gehört zum UNESCO Weltkulturerbe.
  1. Bewundere Puente de Piedra, die Steinbrücke von Cala d’Albarca oder den herzförmigen Steinbogen Arc de Pedra. Es sind besondere Felsformationen an der rauen Küste von Ibiza. Es ist auf jeden Fall Vorsicht geboten, da die Felsen der Küste steil zum Meer abfallen.
  1. Spaziere durch das kleine malerische Örtchen Sant Carles de Peralta (San Carlos) und wenn er gerade geöffnet ist, mach einen Auflug zum Hippiemarkt Las Dalias in der Nähe. Das Dorf San Carlos ist beliebt bei Hippies und Aussteigern und hat einen ganz eigenen Vibe.
  • Für Surfer & Wasserratten: Auf Ibiza kann man schon eine ganz neue Wasseraktivität ausprobieren: Jetsurfing! (Jetski war gestern ;))
  1. Plane eine Wanderung. Wie wäre es mit dem höchsten Berg auf Ibiza, dem Berg Sa Talaia. Vom Ort San Joseph kann man loswandern. Am besten im Frühling oder Herbst, wenn es nicht so heiß ist.
  1. Erkunde das Landesinnere mit dem Fahrrad, fahr zum Beispiel ins Dorf Santa Gertrudis und stärke dich dort in einem der Lokale.
  • Noch ein einzigartiges & aufregendes Erlebnis: Eine Offroad Quad Tour! Entdecke Orte, die du sonst nicht gesehen hättest, düse durch Matsch und raue Landschaft, bewundere kleine Dörfer und auch Strände.
  1. Die Küste vom Wasser aus bewundern auf einer SUP Tour oder Kajaktour. Schön soll es sein eine Sunset Tour zu machen (SUP Tour bei Sonnenuntergang mit Mojito)
  1. Man kann die Felsenhöhle Cova de Llevant direkt am Meer bewundern. Informiere dich zuvor über die Route und ob die Höhle gefahrlos betreten werden kann. Noch eine Höhle: Cala Comte’s Cave. Die Gegend zwischen den Buchten Cala Xarraca und Cala Es Canaret soll sich gut zum Wandern und Spazieren eignen.
  1. Mach einen Ausflug nach San Rafael und bestaune die Keramikwerkstätten. Wer möchte, kann als Souvenir handgefertigte Töpferwaren kaufen. Es gibt dort ein ruhiges Landhaus mit Pool zum Übernachten, wer abseits des Ibiza-Party-Trubels wohnen möchte.
  1. Besuche den kleinen Ort Sant Josep de sa Talaia, bewundere die Kirche und schlendere durch den wöchentlich stattfindenden Markt. Ganz nahe sind die beliebten Buchten Cala d’Hort und Cala Vadella.
  1. Bewundere den Sonnenaufgang am Strand Platges de Comte mit seinen Fischerhäuschen (beliebt für Fotoshootings)
  1. Staune über die Höhle Cueva de Can Marcá mit ihren Stalagmiten, Stalagtiten und dem Wasserfall (und Lichtshow & Souvenirshop). Es gibt eigene Führungen durch die Höhle.
  1. Das kristallklare türkisblaue Meer lädt zum Schnorcheln ein! Besonders klar soll es sein in der Bucht Cala d’Hort, Cala Salada oder in Punta Galera. Wer möchte kann sich schöne Schnorchelspots, Höhlen und Strände auf einem Schnorchelausflug mit einem Boot zeigen lassen. (Es wäre nicht Ibiza, wenn man diese Tour nicht auch mit Sonnenuntergang und Sekt bekommen würde: hier). Wer gerne tauchen lernen möchte, könnte einen Anfänger-Tauchkurs machen.
Cala Saladeta
  • Noch mehr Strände: Talamanca (Sandstrand bei Ibiza Stadt), Cala Comte & Cala Bassa & Playa d’en Bossa (beliebte Strände, im Hochsommer Partystrände), Cala Benirras (Kiesstrand mit steilen Klippen), Cala Vadella (große Bucht mit Sandstrand), Cala Tarida (feiner Sandstrand, kristallklares türkisblaues Wasser, familientauglich), Cala Salada & Saladeta (Sandstrand mit Kies, rötliche Felsen, Pinien und hellblaues Meer, über steilen Pfad erreichbar), Cala Gració (kleine Bucht mit Sandstrand), Platja de Ses Salines (Sandstrand im Naturpark Ses Salines), Aigües Blanques (auch ‚Aguas Blancas‘, Sandstrand mit Wellengang, FKK, über steilen Weg erreichbar), Cala Boix (feiner gräulicher Sandstrand, ruhig), Cala Llonga (breiter Sandstrand). Wie wär’s mit einem stylishen Apartment direkt am Strand und Balkon mit Meerblick in Santa Eularia?
  • Wie wär’s mit einer Jeep-Safari mit Geländewagen ins Hinterland der Insel, wohin sich nur wenige Touristen verirren?
  1. Entdecke die versteckten und beliebten Buchten von Ibiza auf einem geführten Bootsausflug. Hier ist z.B. eine Bootstour zu den beiden beliebten Stränden Cala Bassa & Cala Comte mit Badestops, schnorcheln, SUP – und einer Bar an Board (von San Antoni aus)
  1. Wie wäre es mit einem Yoga Retreat auf der Insel mit ihrem spirituellen Vibe? Es gibt so viele Angebote, wähle eins aus, das zu dir passt. z.B. gibt es Yogarosa im Norden der Insel. Im Landhaus Atzaro inmitten von Orangenbäumen mit Buddhas und Pool könnte auch der richtige Vibe dafür herrschen.
  1. Bei den richtigen Wetterbedingungen soll man am Strand Cala Nova surfen gehen können
  1. Wie wäre es mit einer Villa mit Freunden statt eines Hotels, z.B. Villa mitten in der Natur bei Santa Gertrudis mit Pool & Garten mit 3 Schlafzimmern. Oder ein Haus mit Terrasse mit Meerblick und mit Pool mit 3 Schlafzimmern? Oder diese rustikale Villa mit Pool und 4 Schlafzimmern. Oder eine luxuriöse Villa mit Pool, Meerblick und 9 Schlafzimmern und nah am Strand.
  1. Wirf einen Blick auf die bunten Bootshäuschen in der Bucht Sa Caleta (erwarte aber keine Instagram tauglichen Häuschen)

Hol dir ein Mietauto:
Vergleiche die Preise auf z.B. rentalcars.com oder Sunny Cars. Wir hatten bisher gute Erfahrungen mit Sixt und Hertz.

  1. Man kann auch einen Ausflug auf die winzige Nachbarinsel Espalmador machen. Sie ist unbewohnt, soll aber einen schönen feinen Sandstrand mit türkisblauem Meer bieten. Bei einem Bootsausflug könnte man dort einen Stopp einlegen, wenn man unterwegs auf die größere Nachbarinsel Formentera ist.
  1. Erlebe die Fiesta de San Juan im Juni, wenn mit Böllern und Feuern Böse Geister vertrieben und der Sommer begrüßt wird
  1. Koste Spezialitäten der Insel, z.B. Olla Fresca (Eintopf mit Erdäpfeln, Bohnen, Birnen), Sofrit Pagès (Bauerneintopf). Es gibt auch viele vegetarische und sogar vegane Lokale auf Ibiza, v.a. in Ibiza Stadt, Sant Antoni und Santa Gertrudis. Wäre doch auch eine leckere Option!
  1. Wie wäre es bei Regen das Museum für zeitgenössische Kunst in Ibiza Stadt (in der Altstadt Dalt Vila) zu besuchen? Oder die Höhle Cova de Can Marçà!

Bereit loszureisen?
Hier kommt schon mal Inspiration für Unterkünfte:

Boutique Hotels: OKU Ibiza (stylish hipp, viel Holz, Pool, Sant Antoni), Hostal Rosell Boutique (Strandnähe, Sant Antoni), Can Beia Hostal Boutique (Strandnähe, Sant Antoni)

Bed & Breakfast: Buenavista & Suites (Strandnähe mit Pool, Santa Eularia), Hostal La Torre Ibiza Cap Negret (Strandnähe, Sant Antoni), Hostal Manolita (Sant Antoni)

Apartments: Apartamentos Llobet Ibiza (Pool & am Strand, Meerblick, Ibiza Stadt), Finca Can Pepis (Ferienhaus mit Garten & Pool, in der Nähe von Sant Antoni), Sud Ibiza Suites (Meerblick, Ibiza Stadt)

Luxushotels & Resorts (es gibt auf Ibiza einfach so viele schöne Hotels!): Can Vistabella Boutique Resort (Garten, Pool & Yoga, bei Sant Antoni), Petunia Ibiza (bezaubernd sommerlich, mit Pool & in Strandnähe, Ausblick auf Es Vedra), Amàre Beach Hotel Ibiza (stylish elegant & Pool mit Meerblick, am Strand, Sant Antoni), Hacienda Na Xamena (Designhotel, thront auf einer Klippe, Pool mit Meerblick, bei San Miguel), Finca Legado Ibiza (mit Pool & Garten, Santa Eularia). Nobu Hotel Ibiza Bay (stylish, am Strand, Pool, Talamanca)

Günstige(re) Unterkünfte (wirklich günstige Unterkünfte gibt’s kaum, v.a. in der Hauptsaison): Hostal Rosell Boutique (Strandnähe, Sant Antoni), Hotel Puchet (Strandnähe & Pool, Sant Antoni), Zodiac Apartments (am Strand & Meerblick, Es Canar)

  1. Koste den Kräuterlikör Hierbas Ibicencas. Auf der Ökofarm Finca Can Muson (Santa Eulària des Riu) soll man den Likör sogar selbst herstellen können.
  1. Meide das Kneipenviertel ‚West-End‘ in Sant Antoni, außer du stehst auf Ballermann Magaluf Mallorca Feeling.
    Und meide die Hochsaison (Mitte Juni-Mitte September), wenn du dir die schönsten Orte nicht mit allzu vielen Menschen teilen möchtest.
  1. Reise weiter auf die Nachbarinsel Mallorca und entdecke malerische Buchten, bezaubernde Bergdörfer und tolle Routen zum Wandern. Über 80 Reisetipps für die wunderschöne Baleareninsel Mallorca warten auf dich! Mit der Fähre bist du in 2h auf Mallorca.
Folge reiseknopf auf Instagram

Immer bestens informiert für welchen Ort es eine geballte Ladung Reisetipps gibt!

Noch mehr Reisetipps warten auf dich:

Reiseblogs über Ibiza

Noch mehr Reiselinks zu Ibiza

Wie haben dir die Reisetipps gefallen?

[Gesamt: 1 Durchschnitt: 5]

Wer noch mehr Reisetipps für wunderschöne Inseln sucht – hier ist eine ganze Liste von Inseln mit ganz vielen Reisetipps für jede einzelne davon! (:

Verbreite Urlaubsfeeling & teile diese Reisetipps!

Disclaimer: Die Autorin übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Die Informationen und Reisetipps sollen lediglich als Inspiration dienen. Bitte informiere dich vor deiner Reise über lokale Gegebenheiten. Genutzte Bilder sind lizenzfrei und stammen von den Plattformen Unsplash und Pixabay.

Kommentar verfassen