Hol dir 63 Mexiko Sehenswürdigkeiten auf einen Blick (+Karte)

Mexiko ist ein riesiges Land, in dem es so viel zu entdecken gibt! Hier sind über 63 Sehenswürdigkeiten und Reisetipps für Mexiko aus 24 Reiseblogs für dich in eine Liste gepackt! Schon neugierig? Geh baden an karibischen Stränden, erkunde mystische Maya Ruinen im Dschungel, schwimme in unterirdischen Cenoten, flaniere durch farbenfrohe Kolonialstädte, entdecke faszinierende Orte in den Bergen, geh surfen an den rauen Küsten, beobachte Walhaie oder Schildkröten und ganz wichtig: probier köstliches mexikanisches Street Food! (Karte mit Reisetipps groß öffnen)

Was kann man in Mexiko machen?

– 63 Reisetipps aus 24 Reiseblogs –

Reisetipps + Unterkünfte + Touren auf einer Karte

Hol dir einen Überblick

  • Beliebte Sehenswürdigkeiten: Maya Stätte Chichén Itzá, Pyramiden von Teotihuacan, Cenoten auf der Yucatan Halbinsel, Kolonialstädte wie Oaxaca, Pueblos Magicos wie Tulum
  • Must See: Maya Ruinen z.B. am karibischen Strand von Tulum, eine Cenote, eine Kolonialstadt z.B. San Cristobal de Las Casas
  • Must Do: Maya Stätte bei Sonnenaufgang erleben, mexikanisches Street Food kosten, im türkisblauen karibischen Meer baden
  • Schönste Dörfer & Städte: Pueblos Magicos wie z.B. Bernal, Izamal; Kolonialstädte wie z.B. San Miguel de Allende und Valladolid
  • Beliebte Urlaubsorte mit Strand: Tulum, Insel Holbox, Puerto Escondido, Sayulita (Playa del Carmen & Cancun sind auch beliebt, aber sehr touristisch)
  • Außergewöhnliche Ausflugsziele: Maya Stätten im Dschungel: Palenque Calakmul oder Coba; Grutas Tolantogo (Thermalquellen), versteinerte Wasserfälle (Hierve el Agua), Lagune Bacalar
  • Outdoor Aktivitäten: Surfen (Puerto Escondido, Sayulita, Baja California), Wandern
  • Besondere Tipps: Tag der Toten (Dia de Muertos), Meeresleuchten (Biolumineszenz), Schildkröten beobachten (Akumal, Mazunte)
  • Beste Reisezeit: Dezember bis April (Trockenzeit und nicht Hurricane Season); weniger gut: Juni bis Oktober ist Regenzeit und auch Hurricane Season an der karibischen Küste
  • Wichtige Hinweise: Erkundige dich vor deiner Reise über die Sicherheitslage und frag am besten vor Ort in der Unterkunft auch noch einmal genauer nach, in welchen Stadtteilen/Orten (und Tageszeit) es für Touristen sicher ist
  • Besondere Unterkünfte: Ehemaliges Strandhaus von Pablo Escobar ist heute ein Luxushotel (Tulum): Casa Malca. Schönes Hotel direkt im archäologischen Park der Maya Stätte Chichén Itzá: Mayaland Hotel & Bungalows. Übernachtung in einer luxuriösen Hacienda: Hacienda Uayamon oder Hacienda Chichen Resort. Strandbaumhaus, Privatstrand, Farm und Schildkrötenschutzgebiet: Playa Viva.

63 Reisetipps für Mexiko aus 24 Reiseblogs

  1. Besichtige beeindruckende Tempel und Pyramiden der Maya. Besonders sehenswert sollen folgende Maya Stätten sein, die auch UNESCO Weltkulturerbe sind: Chichén Itzá (Yucatan-Halbinsel), Uxmal (Yucatan-Halbsinsel) oder mitten im Dschungel die Maya Stätte von Palenque (Region Chiapas). Mexiko hat 35 UNESCO Weltkulturerbe-Stätten! Auch nicht verpassen sollte man die Pyramiden und Tempel von Teotihuacan (nahe Mexico City) – hier steht die drittgrößte Pyramide der Welt.
Chichen Itza
  1. Bade an den schönsten Stränden Mexikos, weißer Puderzuckersand und türkisblaues Meer erwarten dich!
    Die traumhaft karibischen Strände findest du auf der Yucatan Halbinsel, z.B. in Tulum oder auf den Inselchen Holbox und Isla Mujeres. Eine Küste voll unterschiedlicher Strände zum Surfen oder Baden gibt’s auch rund um Puerto Escondido in der Region Oaxaca. Noch mehr Strände findest du auch noch nahe Puerto Vallarta in Sayulita oder im Surferparadies Baja California.
Tulum
  1. In einer mexikanischen Cenote zu baden soll ein ganz besonderes Erlebnis sein! Cenoten sind wie natürliche Pools, die teilweise nach oben hin geöffnet sind oder anders gesagt: eine mit Süßwasser gefüllte Karsthöhle, deren Decke eingestürzt ist. Die schönsten sollen sein: Gran Cenote (sehr beliebt, Tulum), Cenote Carwash (gut zum Schwimmen wie ein See, Tulum), Cenote Calavera (beliebtes Fotomotiv, gut zum Tauchen, Tulum), Cenote Azul (gut zum Schwimmen wie ein See, Bacalar), Cenote Ik Kil (sehr beliebt, Gefühl wie im Dschungel, bei Chichén Itzá), Cenote Tsukán (Höhle, wenig bekannt, bei Chichén Itzá), Cenote Zaci (mit Wasserfall, mitten in Valladolid), Cenote Suytun (Instagram Hotspot mit Steinplatte in der Mitte, Höhle, Valladolid). Weitere Cenoten: Cenote Dos Ojos (Tulum), Choo-Ha, Multum-Ha
Cenote Calavera in Tulum
  1. Erkunde die Yucatan Halbinsel, die sich perfekt für Mexiko Einsteiger eignen soll! Geh baden an den traumhaft karibischen Stränden von Tulum oder der Insel Holbox, besuche eine der beeindruckenden Cenoten wie z.B. Gran Cenote oder Cenote Ik Kil und spaziere durch die Kolonialstadt Valladolid und Campeche oder besuche die gelbe Stadt Izamal. Bewundere die berühmten Maya Stätten Chichén Itzá und Uxmal oder auch den Maya Tempel direkt am Strand von Tulum. Auch in Yucatan ist die wunderschöne Lagune von Bacalar. Sehr touristisch scheint es an der Riviera Maya (z.B. Playa del Carmen, Cancun) zu sein und Cancun ist beliebt zum Partymachen.
  1. Besuche mindestens einen der „Pueblos Magicos“, das sind besonders schöne und magische Orte.
    Beispielweise ist der Badeort Tulum mit seinen Cenoten und Maya Ruinen ein Pueblo Magico. Weitere: Valladoid (Kolonialstadt, nahe gibt’s Cenoten und Maya Ruinen), Bacalar (an einer Lagune mit unglaublichen Blautönen), Isla Mujeres (traumhafte Insel bei Cancun), Izamal (‚Gelbe Stadt‘), Cholula (besonders farbenfrohe Kolonialstadt, Pyramide von Cholula), Tepoztlan (kleiner Ort an einem Berg mit außergewöhnlichem Markt), San Cristobal de Las Casas (beliebte Kolonialstadt im Hochland von Chiapas), Bernal (kleiner Ort mit dem drittgrößten freistehenden Monolithen weltweit), San Sebastian del Oeste (kleiner Ort mit historischen Haciendas und Gebäuden), Taxco (Kolonialstadt, ‚Silberstadt‘ wegen Silberminen), Real de Catorce (historische Geisterstadt in den Bergen).
Bernal
  1. Ab in die farbenfrohe Kolonialstadt Oaxaca de Juárez, die in einem Tal zwischen hohen Gebirgsketten liegt und Hauptstadt der Region Oaxaca ist. Bestaune die historische Altstadt, die Kathedrale, die Märkte und probier dich durch köstliches Streetfood (berühmt sind u.a. die Moles (Saucen), Tlayudas und Tamales). Oaxaca ist soll ein Paradies für Foodies sein. Mach einen Kochkurs und lerne wie man mexikanische Spezialitäten zubereitet (noch ein Kochkurs für traditionelle Gerichte). Mach von Oaxaca aus einen Ausflug zu den versteinerten Wasserfällen und grün-blauen Wasserbecken Hierve el Agua, ein Naturwunder inmitten atemberaubender Berglandschaft (3h Anreise, es gibt auch eine Tour). Entdecke auch die Zapoteken Stätte Monte Albán mit ihren Pyramiden und Tempeln, die UNESCO Weltkulturerbe ist. Der Ausblick auf die umliegenden Berge und Täler soll auch toll sein.
  1. Entdecke einige der UNESCO Weltkulturerbestätten (Mexiko hat 35 davon) wie z.B. die Maya Ruinen von Chichén Itzá, Uxmal und Palenque oder die Zapoteken Stätte Monte Albán oder die Pyramiden von Teotihuacan. Auch zu den Weltkulturerbestätten gehören die die Altstadt von Oaxaca, Puebla, Morelia, Campeche und Mexico City. Und die Kolonialstadt San Miguel de Allende.
  1. Erlebe den „Tag der Toten“ (Dia de Muertos) in Mexiko, wenn den Verstobenen singend, feiernd und tanzend gedacht wird. In Oaxaca sollen diese Feierlichkeiten am größten sein, aber auch in Merida und Atlixco soll es beeindruckend sein. Es wird geglaubt, dass die Seelen zurückkehren und so veranstaltet man aufwendige Feste mit gutem Essen für sie. Es ist einer der wichtigsten Feiertage in Mexiko und die Feiern mit besonderen Bräuchen und Traditionen gehen vom 31.10 bis zum 02.11. Die Straßen werden geschmückt und es gibt bunte Paraden.
Dia de Muertos
  1. Tauche ein in die riesige Metropole Mexico City. Spaziere durch das historische Zentrum, besuche das Frida Kahlo Museum und das Nationale Museum für Anthropologie und genieße vom Torre Latinoamericano die Aussicht über die Stadt. Bewundere die schwimmenden Gärten von Xochimilico (großes Kanalnetz auf dem Texcoco-See) und beobachte die bunte Floße auf den Kanälen (es gibt Küchenboote für Hungrige und auch Partyboote). Roma und Condesa sollen die hippen Viertel sein. In Mexico City gibt es einiges zu entdecken! Die Großstadt ist aber auf jeden Fall mit einer Portion Vorsicht zu genießen. Erkundige dich zuvor welche Stadtviertel (und zu welcher Tageszeit) sicher zu besuchen sind.
  1. Bewundere die berühmten Pyramiden und Tempel von Teotihuacan nahe Mexico City (ca. 1h entfernt), eine der UNESCO Weltkulturerbestätten. Hier steht dir drittgrößte Pyramide der Welt (Piramide del Sol, 70m)! Ein ganz besonderes Erlebnis soll es sein früh morgens über den Pyramiden in einem Heissluftballon zu schweben (neben vielen anderen Heissluftballons). Oder erkunde die mystische Stätte zu Fuß.
  1. Schalte ab auf dem schmalen karibischen Inselchen Holbox vor Yucatan. Es gibt keine befestigten Straßen, sondern nur Sandpisten, auf denen man mit Golfcarts und dem Fahrrad fahren kann. Chillen und baden, los geht’s! Die Sonnenuntergänge sollen besonders schön sein auf der Insel. Teile der Insel sind Vogelschutzgebiet und es soll sich lohnen zu den wilden abgelegenen Stränden zu wandern (nicht in der Mittagshitze, es gibt kaum Schatten). Informiere dich aber zuvor über die genaue Route und beachte, dass im Fluss Krokodile leben. Man kann die Mangroven auf einer Kajaktour erkunden. Im September soll es Walhaie zu beobachten geben. Wohne auf Holbox z.B. in einer Pension mit Pool am Dach, in einem bezaubernden Boutique Hotel am Strand. Oder hier ist auch noch ein hübsches Boutique Hotel. Holbox war mal ein Geheimtipp und eine einsame Insel, aber davon haben viele Touristen geträumt und so soll es zumindest im Ort Holbox recht touristisch sein.
Insel Holbox
  1. Bewundere die berühmten Maya Stätte Chichén Itzá bei Sonnenaufgang (wenn noch wenige Besucher da sind). Sie ist eines der sieben neuen Weltwunder und UNESCO Weltkulturerbe. Und nicht umsonst eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Mexikos. Staune u.a. über die beeindruckende Stufenpyramide El Cotillo. Ganz in der Nähe übernachten und vor den Massen da sein kann man z.B. in diesem besonders schönen Hotel.
  1. Fahr auf die traumhafte Insel Isla Mujeres mit der Fähre von Cancun (20-30min) und bade am paradiesischen Strand Playa Norte oder besichtige Maya Ruinen (Ixchel Tempel). Zwischen Mai und September kann man Walhaie entdecken z.B. auf einer Tour. Toll sein soll auch das Unterwassermuseum und man kann einen Ausflug zur unbewohnten Insel Isla Contoy machen. Wenn du Unterhaltung und Aktivitäten wie Yoga, Live-Musik und Parties magst, übernachte z.B. hier. (Durch die Nähe zu Cancun wird die Isla Mujeres gerne von Tagesausflügler besucht und ist leider kein Geheimtipp mehr)
  1. Trinke nicht nur Tequila sondern besuche auch die gleichnamige Stadt Tequila! Sie ist farbenfroh und man kann Street Art bewundern. Lass dir in einer Destillerie zeigen, wie Tequila gemacht wird und nimm dir ein Fläschchen mit nach Hause. Es gibt eine Tour dorthin von Guadalajara aus.
  • Außergewöhnliche Unterkunft: Übernachte in einem Fass neben einer Tequila-Brauerei
  1. Spaziere durch die gemütliche Kolonialstadt Valladolid (Yucatan Halbinsel) und bestaune die pastellfarbenen Häuser und mit etwas Glück kannst du erleben wie auf dem Hauptplatz getanzt wird. Unter anderem sollen die Kathedrale und Strasse Calle 41A sehenswert sein. Es gibt auch eine Cenote mitten in Valladolid: Cenote Zaci. Wie wäre es mit einer Übernachtung in einem zentralen B&B oder Hotel?
    Bewundere rosafarbene Salinen und mit Glück auch Flamingos im Fischerdorf Las Coloradas. Mach einen Ausflug von Valladolid dorthin (ca. 2h). Diese rosa Lagune (verbundene Salzseen) sieht man auch oft auf Instagram. Der pinke See gehört zum Rio Lagartos Bioshere Reserve und darin zu baden ist streng verboten.
  1. Urlaubsfeeling pur in Tulum: Entspanne an den karibischen Traumstränden, entdecke die Maya Ruinen von Tulum direkt am Strand und spaziere zwischen Tempeln und Ruinen der Maya Siedlung. Man kann auch in einer der Cenoten von Tulum baden (Gran Cenote oder Cenote Carwash). Die Stadt und die Küste von Tulum lässt sich gut mit dem Fahrrad erkunden. Vielleicht probierst du auch eines der Yogastudios aus (oder machst Yoga auf einer Terrasse am Meer) oder besuchst einen Maya Heiler. Entdecke Krokodile, Schildkröten und Delfine im nahen Naturreservat Sian Ka’an und bade dort an paradiesischen Stränden – es gibt dort Bootstouren mit Schnorcheln. Übernachte in Tulum z.B. in einem besonderen Resort oder in einem Bungalow direkt am Strand oder in einem hippen Hotel, hier ist noch ein bezauberndes Hotel.
  • Außergewöhnlicher Übernachtungstipp: Übernachte in Pablo Escobars ehemaligem Strandhaus, das jetzt ein Luxushotel ist: Casa Malca
  1. Schreib ein paar besonders schöne Kolonialstädte auf deine Liste und besuche sie! Wie z.B. Valladolid, Campeche, Merida, Puebla, San Cristobal de Las Casas, San Miguel de Allende, Guanajuato oder Oaxaca de Juárez.
San Miguel de Allende
  1. Fährt man durch den Regenwald kommt man zur entlegenen Maya Ruine Calakmul, bestaune dort die 45m hohe Pyramide. Begegne auf dem Weg dorthin vielleicht sogar Affen. In der Nähe sind auch die Maya Ruinen von Becan, die wenig bekannt sind. Noch eine Maya Stätte im Dschungel: Ek Balam.
    Auch mitten im Dschungel, aber bekannter und touristischer ist die Maya Stätte Coba. Die weitläufige ehemalige Maya Siedlung kann mit dem Fahrrad erkundet werden.
  1. Hast du das Meer schon mal leuchten gesehen? An manchen Orten ist nachts ein besonderes Naturschauspiel zu beobachten: Mach eine Bootstour und entdecke leuchtende Mikroorganismen wie Algen und Plankton (Biolumineszenz). Das Spektakel kannst du z.B. in Puerto Escondido (Manialtepec), Campeche (Xpicob), Nayarit (Playa de Bucerías) oder auf der Insel Holbox (Playa da Coco) erleben. Vor allem im Zeitraum November bis März soll es oft auftreten, weniger bei Vollmond.
  1. Bestaune die Maya Ruinen von Uxmal. Es erwarten dich die Adivino-Pyramide, der Gouverneurspalast, Tempel und Leguane! Uxmal ist UNESCO-Weltkulturerbe und eine der bekanntesten Maya Stätten Mexikos. Von der Stadt Merida ist es nach Uxmal ca. 1h Autofahrt.
  1. Erkunde das historische Zentrum der Hauptstadt der Yucatan Halbinsel Merida, eine bunte Kolonialstadt voller Trubel. Auf dem Hauptplatz Plaza Grande gibt es Tanz & Musik Spektakel (Vaqueria) zu bewundern, wenn man zum richtigen Zeitpunkt da ist. Generell gibt es viele Konzerte, Tanzshows und kulturelle Events. Spaziere durch die Gassen und besuche den Markt. Mach einen Ausflug in die gelbe Stadt Izamal oder zur Lagune bei Celestún und beobachte Flamingos. Wenn du ein paar Tage bleiben möchtest, übernachte z.B. in diesem bezaubernden Boutique Hotel oder diesem Hacienca Hotel.
  1. Auch eine hübsche und authentische, aber ruhigere Kolonialstadt soll Campeche sein. Hol dir etwas Leckeres von einem Streetfood Stand, spaziere zwischen den bunten Häuserfassaden und erlebe das Flair dieser Stadt. Wohne z.B. in diesem B&B in Campeche.
  1. Bewundere die unglaublichen Blautöne der Lagune von Bacalar und lege ein paar entspannte Tage an diesem Ort ein, wo die Uhren langsamer ticken. Es gibt keine Strände, aber man kann auf Hängematten und Schaukeln im Wasser entspannen. Im Ort Bacalar gibt’s nette Cafés und viel Street Art zu entdecken. Übernachte z.B. in einem exotisch wirkenden Hotel mit Pool. Man liest von Krokodilen, die in der Lagune Bacalar leben – informiere dich also vor dem Baden lieber noch einmal, ob es gefahrlos möglich ist.
Lagune von Bacalar
  1. Entdecke die unterschiedlichen Strände des Surferparadieses Puerto Escondido in der Region Oaxaca! Puerto Escondido ist auch bekannt für seine Bars und Partynächte. Eine Besonderheit der Region ist die Möglichkeit Schildkröten zu beobachten. Auf einer Tour kann man Meeresschildkröten dabei beobachten, wie sie sich bei Sonnenuntergang auf den Weg in den Ozean machen. Oder mach eine Whale Watching Tour und beobachte Wale und Delfine. Auch eine besondere Erfahrung: entdecke nachts leuchtendes Plankton in der Lagune von Manialtepec auf einer Bootstour (Biolumineszenz). Wer wissen will, wie Mezcal entsteht, kann es sich in einer Mezcal Brennerei zeigen lassen. Es gibt also einiges zu erleben rund um Puerto Escondido! Übernachte in Puerto Escondido z.B. am Strand in einem Hostel mit Pools, Yoga und DJ oder in einem Beach House mit Pool. Etwas ruhiger scheint es in diesem stylischen Hotel mit Balkonen und Meerblick zu sein (ebefalls am Strand und mit Pool).
  1. Erlebe die ‚Cinco de Mayo‘-Paraden in Pueblo am fünften Mai (Nationalfeiertag), wenn der Sieg einer Schlacht gefeiert wird
  1. Wirf einen Blick auf die Grutas Tolantogo, die absolut fotogenen Thermalquellen im Mezquital Canyon hoch oben in den Bergen. Man findet dort den hellblauen Fluss und rundum Thermalpools, ein Tunnel und eine Höhle. Man kann im Thermalwasser baden. Es gibt Touren dorthin (ca. 4h von Mexico City)
  1. Flaniere durch die bezaubernde Kolonialstadt San Cristobal de Las Casas im Hochland von Chiapas. Die Stadt in den Bergen ist auch geprägt durch den Einfluss der indigenen Bevölkerung. Lass dich beeindrucken von den weißgetünchten Häusern mit roten Dächern und den farbenfrohen Fassaden der Kolonialhäuser. Entdecke mit Blumen geschmückte Innenhöfe, besuche verschiedene Märkte und bestaune angebotenes traditionelles Kunsthandwerk. Und gönn dir etwas Köstliches draußen sitzend vor den Lokalen. Übernachte z.B. in einer farbenfrohen und außergewöhnlichen Pension, in einem rustikalen Hotel im Kolonialstil oder ein Boutique Hotel mit Garten und Dachterrasse. Eine Ausflugsmöglichkeit ist zu den indigenen Völkern in den Dörfern San Lorenzo Zinacantán und San Juan Chamula. Es gibt Touren, bei denen man auf Pferden nach San Juan Chamula reitet. Oder mach einen Ausflug und eine Bootstour im beeindruckenden Sumidero Canyon und entdecke Krokodile.
  1. Erkunde die mystische Maya Stätte Palenque mitten im Dschungel schon nahe zu Guatemala in der Region Chiapas. Sie gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. Entdecke in der Nähe auch die türkisblauen Wasserbecken Cascadas de Agua Azul und den hohen Wasserfall Misol-Ha.
Palenque
  1. Wo man besonders gut Meeresschildkröten beobachten können soll: Bucht von Akumal (bei Tulum) und in Mazunte an der Küste von Oaxaca. Von Tulum aus kann man mit dem Bus nach Akumal fahren und am Hauptstrand und der Turtle Bay mit Schnorchel ausgerüstet Schildkröten und bunte Fische entdecken. Auch das Schnorcheln in der klaren Lagune Yal-ku soll schön sein. Akumal soll aber mittlerweile überlaufen und ein richtiger Touristenmagnet sein, was nicht gerade optimal für die dort lebenden Schildkröten ist. Wenn du dorthin fährst, nimm dir einen lizenzierten Guide für die Schildkrötenbeobachtung und immer wichtig: Tiere nicht berühren und Abstand halten!
    Zu Mazunte: Dieser kleine Küstenort hat sich als Ecotourismus Ort etabliert und es befindet sich dort das National Mexican Turtle Centre. Man kann ein Schildkrötenmuseum besuchen und sogar Schildkröten bei der Eiablage beobachten oder die kleinen Schildkröten schlüpfen sehen. All das macht man am besten mit einem zertifizierten Guide.
  1. Surfen in einem der bekannten Surferorte: z.B. Puerto Escondido, Sayulita oder an den Stränden von Baja California
  1. Mach von einen Ausflug in den kleinen Ort San Sebastian del Oeste von Puerto Vallarta aus. Es scheint als ob in dem Ort die Zeit stehen geblieben ist, man findet dort historische Haciendas und Gebäude und kann auf Kopfsteinpflasterstrassen spazieren gehen. Der Urlaubsort Puerto Vallarta selbst scheint beliebt bei internationalen Expats und Kreuzfahrtgästen zu sein.
  1. Ab nach Sayulita, ein beliebter Ort, um einfach am Strand zu chillen & surfen zu gehen (ca. 1h von Puerto Vallarta)! Sayulita gehört zu den „Pueblos Magicos“, besonders schönen Dörfern. Übernachte in einem farbenfrohen Bungalow im Landhausstil nahe am Strand, in einem hippen Hotel oder schick in einem Boutique Hotel mit Pool. An den Stränden Playa Sayulita, Playa Norte oder Playa de los Muertos kann man die Füße ins Wasser strecken, surfen gehen oder einfach nur die Seele baumeln lassen. Achtung, die Strömungen und Wellen sind nicht zu unterschätzen, schwimmen ist eher nicht möglich!
  1. Bewundere auf dem Weg in die Kolonialstadt Puebla den schneebedeckten Berg Popocatepetl, er ist der aktivste Vulkan Mexikos (Puebla ist ca. 2h von Mexiko City entfernt). Die Klöster rund um den Vulkan zählen zum UNESCO Weltkulturerbe.
Puebla
  1. Entdecke die Kolonialstadt San Miguel de Allende, die nur so strotzt vor Geschichte und historischen Gebäuden. Sie gehört zum UNESCO Weltkulturerbe.
  1. Erkunde den Nationalpark Lagunas de Montebello und bewundere einige der ca. 50 Seen. Es soll ein bisschen wie Kanada oder Neuseeland wirken. In der Nähe gibt es eine wenig besuchte Maya Ruine (Chincultic).
  1. Besuche einen Ort, an dem die Zeit stehen geblieben zu sein scheint: im Bergdorf Real de Catorce. Durch einen Tunnel erreicht man den Ort, an dem früher Silber abgebaut wurde. Es soll wie das Eintauchen in eine andere Welt sein. Mulis tragen die schweren Lasten (statt Autos) und abends binden Cowboys ihre Pferde vor den Salons an.
  1. Es gibt einen urigen Zug durch die Kupferschlucht von Chihuahua bis El Fuerte (Barranca del Cobre). Es handelt sich hier aber um eine Region, die aufgrund von Sicherheitsbedenken nur selten auf der Liste von Mexiko-Reisenden steht. Informiere dich also zuvor ausreichend über die aktuelle Sicherheitslage, wenn du planst dorthin zu reisen.
  1. Mach einen Ausflug von Mexico City in den kleinen Ort Tepoztlan (ca. 1h) und besuche den Markt, wo man traditionelles Handwerk und besondere Speisen wie z.B. Alache, Pulque (fermentierter Agavensaft) oder Itacates (frittierter Maiskuchen) findet. Der Ort sitzt an einem Berg und man kann zur Azteken Pyramiden hinauf wandern für einen tollen Ausblick.
  1. Flaniere durch die besonders malerische Altstadt von Taxco und genieße den Ausblick von oben auf die Stadt, wenn du mit der Seilbahn auf den Cerro Lomas gefahren bist. Taxco wurde berühmt als ‚Silberstadt‘ wegen der Silberminen. Sei dabei, wenn im November das Volksfest „Feria de la Plata“ gefeiert wird, wo sich alles um das Silber dreht. In der Woche vor Ostern (Semana Santa) gibt es besondere Osterprozessionen in Taxco. Taxco ist ca. 2,5h entfernt von Mexico City. Noch eine ehemalige Silberstadt: die Kolonialstadt Guanajuato.
  1. Höre Mariachi-Musik, Teil der mexikanischen Volksmusik, in ihrer Heimatstadt Guadalajara! Wo? Zum Beispiel Plaza de Los Mariachis

Pack einen Reiseführer ein:
Hol dir den Reiseführer von Marco Polo für ganz Mexiko oder nur die Halbinsel Yucatan. Auch interessant: Reiseknigge für Mexiko. Dann gibt’s noch einen Reiseführer, in welchem Sehenswürdigkeiten beschrieben werden, die die Autorin scheinbar alle selbst besucht hat. Ein Klassiker wäre noch der Lonely Planet und kompakte Reiseinfos gibt’s von Reise Know-How.

  1. Auf einem Tauchkurs die Unterwasserwelt von Mexiko entdecken, z.B. auf der Isla Mujeres. Für Taucher interessant soll auch die Insel Cozumel sein. Besonders klar ist das Meer Februar-Juni.
  1. Wandern kann man, z.B. im grünen Bosque de la Canada de Contreras (1h von Mexico City), oder den Paricutin Volcano Trail hinauf zum Krater des erloschenen Vulkans (noch ein Vulkan, zu dem man wandern kann: Xinantecatl), dann gibt es noch den Cusasare Falls Trail zu einem Wasserfall in einem Canyon oder Wanderrouten in der Region des Bergs Tepozteco. Mexiko ist riesig und es gibt atemberaubende Landschaften, von Regenwald über Wüste bis hin zu beeindruckenden Gebirgsketten im Hochland. Such dir eine Route, die am besten zu deinen Wünschen und deinem Können passt (manche Trails erfordern das Anpassen an sehr dünne Luft oder gute Ausrüstung inklusive der entsprechenden Erfahrung).
Nevado de Toluca
  1. Erkunde die Weinregion Valle de Guadalupe in Baja California
  1. Erlebe das „Festival de la Flor“ (Blumen Festival) Ende März in Atlixco, wo man u.a. Skulpturen aus Blumen bewundern kann
  1. Entdecke tausende von Schmetterlingen im Naturschutzgebiet „Piedra Herrada“ nahe Valle de Bravo. Die Monarchenfalter halten sich dort zwischen November und März auf und man kann sie auf einer Wanderung beobachten. Erhole dich danach am See Avandaro.

Lass dir bei der Reiseplanung helfen:
Ich schmökere immer wieder gerne in den Reiseideen von evaneos. Hier gibt’s einige Rundreisen, die von lokalen Agenturen organisiert werden.

  1. Mach einen Ausflug nach Ajijic – der Ort ist bekannt für seine idyllische schöne Natur
  1. Mach dich auf ins Mexiko für Foodies: Oaxaca und Puebla sollen die besten Orte für Foodies sein mit ihren ganz speziellen Speisen und Streetfood.
  1. Koste mexikanischen Mezcal und Tequila! Wusstest du, dass beide aus Agaven gemacht werden? Noch mehr Infos: Tequila ist eine Mezcal Art. Es gibt einen Ort in Mexiko, der Tequila heißt.
  1. Trinke heißen oder kalten Kakao und koste mexikanische Schokolade z.B. in einer Chocolaterie!
  1. Koste dich durch Mexikos Spezialitäten: Tacos (gefüllte Maistortillas), Salbutes (frittierte Tacos), Quesadillas (Tortillas gefüllt und mit Käse überbacken), Burritos, Enchiladas (gefüllte Tortillas mit Sauce darüber), Molotes (frittierte Teigtaschen), Elotes (Mais auf Spieß mit Käse und Mayonnaise). Besonderheiten: Barbacoa Taco (BBQ Taco), Memelas (dicke Tortillas mit Schmalz und Käse, v.a. Oaxaca), Micheladas (Bier mit Limette und scharfen Saucen). Probier zum Frühstück Chilaquiles!
Street Food
  1. Bade im Thermalwasser von Ixtapan de la Sal, ein für Wellness bekannter Ort (ca. 2h von Mexico City)
  1. Entdecke die Bahias de Huatulco, die Buchten von Huatulco
  1. Sei dabei bei einem mexikanischen Wrestling „Lucha Libre“
  1. Mach dich mit einem Camper (oder Mietauto) auf die Region Baja California zu erkunden, entdecke wüstenartige Landschaft und wer möchte kann in traumhaften Buchten surfen. Beobachte Grauwale bei ihrer Wanderung (Dezember-April)
Baja California
  1. Bewundere die surrealistischen Gärten von Edward James (Los Pozas) in Xilitla
  1. Wie wäre es mit einem Glamping-Erlebnis? Übernachte in luxuriösen Zelten, Hütten oder Bungalows und fühl dich der umgebenden Natur etwas näher oder tauch in einem Ecohotel in die Natur ein! Hier kommen ein paar Optionen zur Inspiration z.B. Jolie Jungle Eco Hotel oder LunArena Boutique Beach Hotel oder Mapache Hostel & Camping oder Hotel Rancho Encantado oder Casa Nawal Tulum oder Mamasan Treehouses & Cabins oder Serena Tulum oder auch Nativus Glamping & Cenote Tulum.
  1. Nimm eine mexikanische Hängematte mit nach Hause, z.B. aus Ebtun oder aus Tixkokob

Hol dir ein Mietauto und mach eine Rundreise:
Ich habe in einigen Reiseblogs gelesen, dass eine Rundreise mit dem Mietauto möglich ist, beispielsweise auf der Halbinsel Yucatan. Informiere dich zuvor, wo man gut und sicher auf eigene Faust in Mexiko unterwegs sein kann und vergleiche dann die Preise z.B. auf rentalcars.com.

  1. Stimme dich mit mexikanischer Musik auf deine Reise ein, z.B. mit einer Playlist auf Spotify wie Mexican Dinner
  1. Lerne etwas Spanisch, bevor du nach Mexiko reist, z.B. mit Duolingo oder Italki (mit Lehrer)
  1. Schau dir zur Einstimmung auf deine Reise eine Mexiko Doku an. Wie wäre es mit der Lateinamerika Streetfood Doku auf Netflix an (Ort Oaxaca ist zu sehen)?
  1. Meide als gefährlich ausgewiesene Regionen und Orte (wie Acapulco, Monterrey, Guerrero und v.a. die Grenzregion im Norden zu den USA) und halte dich an Vorgaben wie z.B. nachts nicht Auto zu fahren. Informiere dich vor deiner Reise und auch vor Ort bei Einheimischen noch einmal, welche Vorgaben und Regeln es für eine sichere Reise gibt.
  1. Wenn du überwältigt bist von all den Möglichkeiten: Die Yucatan Halbinsel ist eine der beliebtesten Regionen, du findest dort karibische Strände, Maya Ruinen, Cenoten, schöne Inseln und interessante Städte. Auch eine beliebte Region ist Oaxaca mit der farbenfrohen Hauptstadt, ein Paradies für Foodies und dazu die Küste mit dem Surferort Puerto Escondido. Oder such dir eine der beliebten Reisedestinationen in Mexiko aus und mach Ausflüge von dort aus, wie z.B. Puerto Vallarta (Westen), Cancun (Yucatan Halbinsel, Südosten), Mexico City (Zentrum). Auch Baja California ist beliebt für einen Urlaub (v.a. bei US-Amerikanern, da es wie eine Verlängerung von Kalifornien ist).
  1. Verlängere deine Reise und erkunde die Nachbarländer Belize und Guatemala!
Folge reiseknopf auf Instagram

Immer bestens informiert für welchen Ort es eine geballte Ladung Reisetipps gibt!

Noch mehr Reisetipps warten auf dich:

Reiseblogs über Mexiko

Noch mehr Reiselinks zu Mexiko

Wie haben dir die Reisetipps gefallen?

[Gesamt: 2 Durchschnitt: 5]

Hast du schon die magischen Nebelwälder von Costa Rica erlebt? Oder den riesigen Titicacasee in den Anden in Peru bzw. Bolivien gesehen? Auch beeindruckend soll die Stadt Salvador da Bahia in Brasilien sein! Hol dir gleich noch mehr Reisetipps!

Verbreite Urlaubsfeeling & teile diese Reisetipps!

Disclaimer: Die Autorin übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Die Informationen und Reisetipps sollen lediglich als Inspiration dienen. Bitte informiere dich vor deiner Reise über lokale Gegebenheiten. Genutzte Bilder sind lizenzfrei und stammen von den Plattformen Unsplash und Pixabay.

Kommentar verfassen