Was man auf Fuerteventura machen kann: 45 geniale Reisetipps

Auf Fuerteventura findest du einerseits weiße Sandstrände und türkisblaues Meer. Andererseits auch die peitschenden Wellen des Atlantik, schroffe Küsten und schwarze Sandstrände! Hier kommen 45 Reisetipps für die raue Inselschönheit Fuerteventura: z.B. entdecke das malerische Fischerdorf Ajuy und den unerwartet grünen Ort Betancuria, geh surfen in diesem Surferparadies, wandere zu einem Vulkankrater, bewundere den außergewöhnlichen ‚Popcornstrand‘ und beobachte den Sonnenuntergang am Leuchtturm Faro de Tostón. (Karte mit Reisetipps groß öffnen)

Der Artikel enthält Partnerlinks. Wenn du ein Hotel / Tour über einen Partnerlink buchst, geht eine kleine Provision an reiseknopf. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich. Danke für deine Unterstützung <3

Was kann man auf Fuerteventura machen?

– 45 Reisetipps aus 22 Reiseblogs –

Reisetipps + Unterkünfte + Touren auf einer Karte

Hol dir einen Überblick

  • Must See: Dünenlandschaft des Naturpark von Corralejo
  • Must Do: Popcornstrand bestaunen (keine Korallen mitnehmen!); Stargazing
  • Beliebte Strände: Playa Risco del Paso & Playa Barca, Playas de Corralejo, Playa del Matorral
  • Schönste Dörfer & Städte: Puertito de los Molinos, Ajuy, El Cotillo (Fischerorte), Betancuria (ehemalige Hauptstadt)
  • Sportliche Aktivitäten: Surfen, Kitesurfen, Wandern, Quad Touren & Buggy Touren
  • Ausflüge: Isla Lobos, Lanzarote
  • Nightlife: Corralejo (beliebter Urlaubsort, aber Fuerteventura ist keine Partyinsel)
  • Besondere Tipps: Sonnenuntergang am Faro de Tostòn, Segeltour mit Schnorcheln und Delfinbeobachtung
  • Außergewöhnliche Unterkünfte: Casa Pilar, Aurora y Tarabilla en Finca Ecológica (rustikales Landhaus mit Pool)
    Alle Unterkünfte ansehen

45 Reisetipps für Fuerteventura aus 22 Reiseblogs

  1. Entdecke die schönsten Strände der Insel, z.B. Playa Risco del Paso und Playa Barca (weiße Sandstrände im Süden mit türkisblauer Lagune), Playas de Corralejo (weiße Sandstrände im Norden), Playa del Matorral (weißer Sandstrand im Süden), La Concha und Los Lagos bei El Cotillo (weißer Sandstrand) oder Playa Jandia (breiter weißer Sandstrand).
Playa del Matorral (Morro Jable)
  1. Ab zum abgelegenen Fischerort Ajuy (Westküste), der malerisch an einem schwarzen Sandstrand liegt. Ganz in der Nähe findest du die Höhlen Caleta Negra und das Felsentor Peña Horadada. Man kann von Ajuy aus zu diesen beiden Highlights der Natur wandern (ca. 1,5h mit Rückweg).
  1. Staune über den „Popcorn-Strand“ (Playa el Hierro) bei Majanicho in La Oliva und entdecke die wie Popcorn aussehenden weißen Korallen am Strand. Nimm keine Koralle als Souvenir mit – was sowieso verboten ist – und hilf dieses Naturphänomen zu schützen! Ein weiterer „Popcorn-Strand“: Playa del Bajo de la Burra
  1. Spaziere durch den hübschen und unerwartet grünen Ort Betancuria, die ehemalige Hauptstadt der Insel. Betancuria liegt in einem Tal im Inneren der Insel und ist vom Parque Rural de Betancuria umgeben. Man kann z.B. typisch kanarische Architektur, die große Kirche Iglesia de Santa María Betancuria und Museen entdecken. Man kann auch im umliegenden Naturpark wandern gehen und ein paar tolle Aussichtspunkte entdecken (z.B. Mirador de Guise y Ayose, Mirador Las Peñitas). Perfekt geeignet für einen Tagesausflug.
    Aktuelle Hauptstadt von Fuerteventura: Puerto del Rosario.
  1. Wandern könnte man durch die wüstenartige Dünenlandschaft des Naturparks Parque Natural de las Dunas de Corralejo und die Wanderdünen (El Jable) bewundern. Wo? In der Nähe des beliebten Urlaubsorts Corralejo im Norden. Auf der Straße FV-104 kann man dem Naturpark der Küste entlang fahren oder der FV-1 durch den Park.
  1. Mach eine Stargazing Tour! Fuerteventura ist ein UNESCO Starlight Reserve und auf der Insel bieten sich tolle Bedingungen das Funkeln der Sterne nachts zu bewundern. Lass dir die Sterne von einem Guide zeigen z.B. Stars by Night
  1. Dreh eine Runde durch den idyllischen und rauen Fischerort El Cotillo (Westküste), der wie ein Postkartenmotiv wirken soll mit seinen weiß getünchten Häusern und dem kleinen Hafen. El Cotillo ist sehr beliebt bei Surfern und hat seinen eigenen Vibe. Es gibt rundherum unterschiedliche Strände, zum Surfen aber auch zum Baden. Flaniere der Promenade entlang (starte am Playa de el Castillo) und genieße die Atmosphäre unterwegs in einem Café.
    Strände: nördlich gibt es wunderschöne weiße Sandstrände mit türkisblauem Meer (La Concha und Los Lagos) und südlich von El Cotillo finden sich Strände zum Surfen. Bleib ein bisschen länger und übernachte z.B. zentral in einem Ferienhaus mit fantastischem Meerblick oder in einem modernen Hotel mit Pool.
  1. Fahr zum Leuchtturm Faro de Tostón und schau dir das Fischereimuseum darin an. Bleib abends zum Sonnenuntergang, er soll wunderschön sein an diesem Spot.
Leuchtturm Toston
  1. Entdecke den wilden Strand Playa de Cofete an der rauen Westküste im Nationalpark Jandia, der nur über eine unbefestigte Straße erreichbar ist. Achtung, starker Wind und starke Strömungen! Baden ist nicht empfehlenswert, da es gefährlich ist. Sehenswert ist dieser beeindruckende breite und total einsame Strand trotzdem. Es gibt eine Offroad Jeep-Safari im Naturpark Cofete, auf der man die schönsten Orte & Strände mit einem Guide entdecken kann.
Cofete
  1. Mach einen Ausflug auf die traumhafte kleine Vulkaninsel Isla de Lobos vor Corralejo. Man kann wandern gehen (z.B. zum Vulkankegel Caldera de La Montaña oder zum Leuchtturm), im türkisblauen Wasser schnorcheln oder einfach nur am Strand Playa de la Concha de Lobos entspannen. Es gibt ein kleines Dorf (Puertito de Lobos), aber keine Autos und man bewegt sich auf dieser idyllischen Insel vor allem zu Fuß vorwärts. Fahr mit der Fähre hinüber (15min Fahrt von Corralejo; man braucht eine Genehmigung, da die Insel unter Naturschutz steht) oder lass sie dir vom Segelboot aus zeigen.

>> ⛴ Fähre & Ticket für die Vulkaninsel Isla de Lobos buchen (sehr beliebt, 4,6 Sterne bei über 470 Bewertungen, 17,50€)

  1. Man kann den Vulkankrater Calderon Hondo auf einer Wanderung von Lajares aus bewundern und wenn man oben angekommen ist, sieht man in der Ferne die Dünenlandschaft von Corralejo und sogar die Nachbarinsel Lanzarote! (Festes Schuhwerk und Trittsicherheit notwendig!)
    Alternative Wanderidee: Rundwanderung um den Vulkan La Oliva.
  1. Fahr zum kleinen Fischerdorf Puertito de los Molinos. Die weiß getünchten Häuschen stehen vor hohen dunklen Klippen an einem Steinstrand und bieten einen tollen Anblick. Es gibt (anspruchsvolle) Wege auf die Klippen hinauf für eine besondere Aussicht von oben. (Westküste)
    Noch so ein idyllisches Fischerdorf: Pozo Negro.

Übernachte ganz besonders:
Zum Beispiel in den Bergen mit Panoramablick in einer urigen Unterkunft oder volle Kontrastprogramm: in einer luxuriösen Villa mit eigenem Pool. Oder wie wär’s mit einem Apartment mit Meerblick und direkt am Strand? Oder in einem Fischerort mit Terrasse und Meerblick, ganz in der Nähe von weißen Sandstränden und türkisblauem Meer. Auch beeindruckend und mit viel Platz: Schlaf in einer Villa mit Pool und Blick aufs Meer! Wirklich ungewöhnlich ist, wenn man aus dem Küchenfenster die Wellen beobachten kann. Und dann gibt’s noch alte Landhäuser wie z.B. dieses hier oder dieses rustikale Haus mit Pool.

  1. Genieße einen traumhaften Sonnenuntergang: z.B. am berühmten Leuchtturm Faro de Tostón bei El Cotillo, im Fischerort Ajuy oder Puertito de los Molinos, auf den riesigen Dünen El Jable oder an der Felsküste von El Cotillo am Wehrturm Castillo del Tostón. Wer möchte kann den Sonnenuntergang auch auf einem Katamaran erleben.
  1. Man kann durch die Schlucht Barranco de las Peñitas zur Kapelle Ermita de la Peña wandern und unterwegs die Schönheit der rauen Landschaft bewundern (ca. 1,5h mit Rückweg). Und noch eine sehr beeindruckende Schlucht, die mit ihren bizzarren Felsen wie eine Mondlandschaft wirkt: Barranco De Los Encantados.
Barranco de las Penitas
  1. Man kann Delfine und Wale in freier Wildbahn auf einer Whale-Watching Tour beobachten. Es gibt zum Beispiel hier eine Segeltour, auf der man Delfine entdecken und auch schnorcheln gehen kann (sehr beliebt, 4,8 Sterne bei über 170 Bewertungen, ab 79€) 🐬
  1. Surfen im Surferort El Cotillo: Wer es schon kann, könnte selbst mit einem Surfbrett auf den rauen Wellen des Atlantik reiten. Es gibt dort aber auch Surfkurse (der Ort soll sich für Anfänger gut eignen). Oder man beobachtet die Surfer vom Strand Piedra Playa oder Playa del Aguila aus. Weitere Surfspots: z.B. Jandia, La Pared, Cofete, North Shore. Einen Anfänger-Surfkurs gibt’s übrigens auch in Corralejo.
  1. Genieße die beeindruckende Panoramasicht von der Aussichtsplattform auf dem Berg Morro Velosa (Mirador de Estatuas de Guize y Ayoze). Wer nicht mit dem Auto fahren möchte, kann auch hinaufwandern. Noch ein schöner Ausblick: Mirador Astronómico de Sicasumbre oder Mirador Risco de las Peñas.
  1. Mit Ziegen wandern gehen? Das ist mal eine besondere Art Fuerteventura zu erleben mit diesen ungewöhnlichen Begleitern!
  1. Staune über die wunderschöne Lagune an den Stränden Playa Risco del Paso & Playa Barca (gleich nebeneinander), die auch Vögel anzieht und beobachte die bunten Kites der Kitesurfer. Die Lagune entsteht bei den optimalen Bedingungen der Gezeiten und sieht fast karibisch aus. Die beiden Strandabschnitte werden auch ‚Playa de Sotavento‘ genannt.

Pack einen Reiseführer ein:
Nimm z.B. den Klassiker von Marco Polo oder Reise Know-How mit (hier die ganz neue Auflage). Oder dann gibt’s noch einen Reiseführer voller Bilder von den Reisebloggern von unaufschiebbar.

  1. Entdecke die Salinas del Carmen! Staune über die Salzbecken der Salinen und erfahre mehr über die Salzgewinnung aus dem Meerwasser im Salzmuseum. Es gibt auch ein Walskelett zu besichtigen. Du findest sie in der Nähe von Caleta de Fuste.
  1. Windsurfen oder Kitesurfen könnte man hier: Playa Risco del Paso, Playa Barca, Isla Lobos. Fuerteventura ist berühmt für seine tollen Kitespots. In Corralejo oder El Cotillo kann man diesen aufregenden Wassersport bei einem Anfänger-Kitesurfkurs mal ausprobieren.
  1. Mach dich auf zum Leuchtturm an der Punta de la Entallada und genieße oben den tollen Ausblick auf das Meer und die Küste. Flaniere durch das nicht weit entfernte Örtchen Las Playitas und staune über den dunken Sandstrand. Noch ein Leuchtturm: Faro de Punta Jandia.
  1. Besuche die südliche Spitze der Insel (Punta de Jandia) und entdecke das Fischerdorf Puertito de la Cruz, zwei Leuchttürme und einsame Buchten. Wandern könnte man z.B. auf dem PR-FV 55 (Gran Valle nach Cofete). Auch Mountainbiken auf Schotterpisten kann man in Fuerteventura.
  1. Schnorcheln könnte man hier: Isla Lobos, La Concha und Los Lagos bei El Cotillo, Las Playitas. Hier gibt’s einen Schnorchelausflug mit dem Boot zur Isla Lobos (4,5 Sterne bei über 100 Bewertungen, ab 25,50€).
  1. Mach ein Foto von der schönen und gut erhaltenen Mühle in Tefía. Noch eine Mühle: Mühle in Antigua
Mühle auf Fuerteventura
  1. Erkunde die archäologische Stätte La Atalayita, eine frühere Hirtensiedlung auf einem Lavafeld
  1. Entdecke viele viele Palmen im grünen Ort Vega de Rio Palmas („Palmental“)
  1. Besuche ein Musem, z.B. das Archäologische Museum in Betancuria, das Kornmuseum in La Oliva, das Käsemuseum in Antigua oder das Fischereimuseum in El Cotillo. Oder spaziere durch das Museumsdorf Ecomuseo La Alcogida.
  1. Bestaune die felsigen Buchten von La Pared mit ihren hohen Felsen und lausche der tosenden Brandung. Es gibt einen Wanderweg: El Rincón del Camello (La Pared).
  1. Willst du die touristischen Urlaubsorte meiden (z.B. Corralejo (Norden), Caleta de Fustem (Osten), Jandia, Costa Calma, Morro Jable (Süden)), dann schau dich in Lajares, Villaverde, La Oliva oder El Cotillo um. Diese Orte sollen kleiner, ruhiger und authentischer sein und ein besonderes (Surfer-)Flair versprühen.
Lajares
  1. Probier den typischen Majorero Ziegenkäse – es gibt sogar in Käsemuseum in Antigua!
  1. Noch mehr kanarische Spezialitäten: Papas Arrugadas (Runzelkartoffeln mit Mojo Sauce), Kaktusmarmelade, Almogrote (Püree), Potaje de berros (Suppe), Ropa vieja (Eintopf), Frangollo (Maispudding). Mach eine Tour bei Bauern und koste Olivenöl und Ziegenkäse.
  1. Mach mit bei einem Aloe Vera Workshop und verkoste Olivenöl, z.B. Verdeaurora Bio Farm

Hol dir ein Mietauto:
Vergleiche die Preise auf z.B. Check24.de oder Mietwagen-Check.de. Wir hatten bisher gute Erfahrungen mit Sixt.

  1. Besuche den Ort Tindaya. Dort befindet sich der gleichnamige heilige Berg Tindaya mit besonderen Fußzeichnungen am Gipfel. Es ist der höchste Punkt Fuerteventuras.
  1. Besuche die Rettungsstation für Meeresschildkröten in Morro Jable – erwarte dir aber keinen Tierpark oder Entertainment
  1. Man kann Fuerteventura mit dem Fahrrad auf einer der vielen Fahrradrouten erkunden (eher nicht im Hochsommer) oder mit dem Mountainbike über Schotterpisten im Süden der Insel brettern
Mountainbiken auf Fuerteventura
  1. Baden in einem „Natural Pool“ kann man z.B. in Aguas Verdes oder Puertito de los Molinos
  1. Entdecke Street Art in Gran Tarajal und Puerto del Rosario
  • Noch mehr Strände: Playa de Esquinzo, Playa de Las Playitas (schwarzer ruhiger Sandstrand), Playa de Juan Gomez, Playa de Ojo, Playa de la Escalera (Naturstrand), Playa de Tarajalejo, Playa del Moro, Playa del Rosadero, Playa Alzada, Playa Chica,…
  1. Spaziere an der Promenade des Urlaubsorts Corralejo entlang und schau den Booten im Hafen beim Schaukeln zu
  1. Besuche den Oasis Wildlife Park und schlendere durch den Botanischen Garten
  1. Mach einen Roadtrip über die Insel! Entdecke die raue, teils unberührte Westküste und wer möchte geht surfen auf den Atlantikwellen. Bestaune idyllische Fischerdörfer und schwarze Sandstrände. Dann kann man baden und schnorcheln an weißen Sandstränden mit türkisblauem Meer. Fahr durch das Landesinnere und entdecke grüne Orte, die ganz im Kontrast zur trockenen Landschaft stehen und wer Lust hat geht wandern durch eine Schlucht oder zum Vulkankrater. Und entspanne am Ende an der eher touristischen Ostküste. Abenteuer kann losgehen!
  • Lass dir die Schönheit der rauen Vulkansinsel auf einer Offroad Jeep-Safari zeigen! Im Süden gibt’s den Naturpark Jandia, den wilden Strand Cofete, die Villa Winter, El Puertito und den Leuchtturm von Punta Jandia zu entdecken. Im Norden sieht man ebenfalls Strände, das Städtchen La Oliva und eine Burg.

Bereit loszureisen?
Hier kommt schon mal Inspiration für Unterkünfte:

Boutique Hotels: Avanti Lifestyle Hotel (am Strand, Corralejo), Hotel Vacanzy Urban Boutique (Corralejo)

Bed & Breakfast: Surfescape Fuerteventura (Lajares), Villa Cecilio (Landhaus, Tefia)

Apartments: Garden & Sea Boutique Lodging (Terrasse mit Meerblick, am Strand, Jandía), Etti Paradise – Suite La Luna (Terrasse mit Meerblick, bei schwarzem Sandstrand, Pájara), Vistamar Ferienhaus (Terrasse mit Meerblick, El Cotillo), Corralejo Surfing Colors Hotel&Apartments (mit Pool, Corralejo)

Luxushotels und Resorts: Iberostar Selection Fuerteventura Palace (Morro Jable), INNSiDE by Meliá Fuerteventura (Costa Calma), Hotel Ereza Mar (Caleta de Fuste), Bahiazul Villas & Club Fuerteventura (Villa mit eigenem Pool, Corralejo)

Günstige Unterkünfte: Surf Riders Fuerteventura (Corralejo), Pension Warung (Lajares), La Casita di Fuerte (Caleta de Fuste)

  1. Sei dabei wenn der jährliche Surf World Cup in Jandia stattfindet und ordentlich gefeiert und getanzt wird (La Carpa Fuerteventura)
  1. Mach einen Ausflug auf die Nachbarinsel Lanzarote! Bade am Strand Playa Blanca, mach eine Weinverkostungen oder auch eine Vulkantour (Anreise: 25min mit der Fähre von Corralejo). Oder nutze diese tolle Möglichkeit zum Insel-Hopping und teile deinen Urlaub auf die beiden Inseln auf. Hier kannst du dir die Fähren nach Lanzarote anschauen.
  1. Wandern (oder Fahrrad fahren) im Winter auf Fuerteventura, wenn’s nicht so heiß ist! Die schöne kanarische Insel bietet sich somit super als Winterreiseziel an, um mal für ein paar Tage dem grauen Wetter und dem Schneematsch zu entfliehen. Schau dir noch mehr Winterreiseziele an!
Folge reiseknopf auf Instagram

Immer bestens informiert für welchen Ort es eine geballte Ladung Reisetipps gibt!

Noch mehr Reisetipps warten auf dich:

Reiseblogs über Fuerteventura

Noch mehr Reiselinks zu Fuerteventura

Wie haben dir die Reisetipps gefallen?

[Gesamt: 1 Durchschnitt: 5]

Lass dir nicht die Reisetipps für die Inseln Teneriffa und Mallorca entgehen! Auch einen Blick wert ist die portugiesische Insel Madeira oder die weniger bekannte griechische Insel Kefalonia.

Verbreite Urlaubsfeeling & teile diese Reisetipps!

Disclaimer: Die Autorin übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Die Informationen und Reisetipps sollen lediglich als Inspiration dienen. Bitte informiere dich vor deiner Reise über lokale Gegebenheiten. Genutzte Bilder sind lizenzfrei und stammen von den Plattformen Unsplash und Pixabay.

Kommentar verfassen