29 Reisetipps für die idyllische Insel Cres (+Karte)

Auf der Insel Cres findet man viele kleine Buchten, idyllische Dörfer, authentische Küche und raue Natur. Einfach runterkommen und Seele baumeln lassen, einsame Strände genießen und im mystischen Wald wandern gehen. Der Massentourismus ist hier noch nicht angekommen und vielleicht macht gerade die Ruhe und Langsamkeit den Charme der Insel aus. Was man auf Cres machen kann und über 20 Reisetipps kommen jetzt für dich. (Karte mit Reisetipps groß öffnen)

Der Artikel enthält Partnerlinks. Wenn du ein Hotel / Tour über einen Partnerlink buchst, geht eine kleine Provision an reiseknopf. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich. Danke für deine Unterstützung <3

Was kann man auf der Insel Cres machen?

– 29 Reisetipps aus 7 Reiseblogs –

Reisetipps + Unterkünfte + Touren auf einer Karte

  1. Lass die Seele an einem der schönsten Strände der Insel baumeln: am Strand Hl. Johannes (Sveti Ivan) nahe Lubenice. Es ist ein weißer Kiesstrand in unberührter Natur, den man entweder über einen recht steilen Weg zu Fuß von Lubenice aus oder mit dem Boot erreichen kann.
Ausblick von Lubenice auf den Strand Sv. Ivan
  1. Finde einsame Buchten in unberührter Natur: z.B. die bezaubernde Bucht Mali Bok oder den Strand Krušćica im Naturschutzgebiet bei Merag. Auch die malerische Bucht Stara Porozina wäre etwas für Ruhesuchende (nicht einfach zu erreichen). Dann gibt es noch die Bucht Lucica. Und weil sie ebenfalls schwierig zu erreichen ist, zählt die Bucht Beach Pod Sadič auch zu den weniger besuchten. (Leider lassen Besucher in einsamen Buchten oft ihren Müll zurück)
  1. Wie wäre es mit einem Bootsausflug zur Blauen Grotten (Plava Grota), baden am feinen Kieselstrand der Zanje-Bucht wo die Grotte liegt und kleine Fische beim Schnorcheln entdecken? Ein Boot kann man von Martinšćica aus nehmen. Man erreicht die Bucht auch zu Fuß auf einer anspruchsvollen Wanderung von Lubenice aus (soll sehr steil sein).
  1. Ab zu noch mehr Stränden auf Cres! Im Süden und Westen gibt’s Kiesstrände, im Norden und Osten eher Steinstrände. Weitere Strände: Valun Beach (hübsche Bucht mit besonders klarem Wasser), Merascica (klein aber fein), Martinscica (langer flacher Kiesstrand und Restaurants und Cafés in der Nähe), Spiaggia dei 7 cancelli (klein mit Bar),…
    Wer nach einem Sandstrand sucht, könnte in der Bucht Uvala Meli fündig werden, dort gibt es eine Lagune mit flachem Wasser. Allerdings ist die Bucht wohl nur auf einer sehr abenteuerlichen Strasse erreichbar. Sandstrände wie man sie sich für einen Urlaub vorstellt findet man eher auf den kroatischen Inseln Rab oder Krk.
  1. Flaniere durch die Altstadt der Stadt Cres und bestaune die Jachten im Hafen, den Turm von Cres oder das Franziskanerkloster. Den Einfluss der Venezianer sieht man in in Cres eindeutig.
  1. Fahr die Serpentinenstrasse hinauf in den kleinen idyllischen Ort Vidovići und werde belohnt mit einer tollen Aussicht über Nachbarinseln und bis hinüber nach Istrien. Es gibt auch eine ganz besondere Unterkunft, wenn man dort übernachten möchte.
  1. Wer möchte kann die Unterwasserwelt im kristallklaren Wasser rund um die Insel Cres erkunden und tauchen gehen, z.B. mit der Tauchschule in der Stadt Cres. Es gibt Riffe und sogar ein Schiffswrack (z.B. Wrack Lina) zu entdecken. Beim Tauchspot Skopic soll man Katzenhaie entdecken können und Uvala Sredina soll auch für Anfänger geeignet sein. Für Erfahrene gibt es Höhlen oder beispielsweise die Blaue Grotte.
Unterwasserwelt vor Cres
  1. Übernachte ganz besonders: vielleicht mal etwas gönnen und luxuriös in einer Villa mit Pool wohnen (Osor)? Oder in einem Apartment direkt am Strand – die Sonnenliegen stehen schon mit Blick aufs Meer bereit und du kannst jederzeit ins Wasser springen (Martinscica)? Ganz in der Nähe gibt’s gleich noch eine Alternative direkt am Meer.
  1. Wie klingt das: Genieße einen herrlichen Tag an Deck eines Boots vor der Küste von Cres, entdecke kleine Buchten und spring ins Wasser, wann immer du Lust hast. Ein Boot mieten kann man z.B. im Hafen der Stadt Cres oder lass dich von einem Skipper fahren. Schön soll es auch sein auf einem Boot zu übernachten und z.B. den Sonnenuntergang vor der zerklüfteten Landzunge Punta Križa ankernd zu beobachten.
  1. Besuche den malerischen Ort Lubenice hoch oben auf einer Klippe und genieße die Aussicht auf den traumhaften Strand Hl. Johannes (Sveti Ivan) und auf die Kvarner Bucht. Ein kleiner Ort ohne besondere Sehenswürdigkeiten (sechs Kirchen und ein Schafmuseum), aber vielleicht macht gerade das seinen Charme aus. Im Sommer finden dort Lubenicer Abende mit Musik und sogar ein Musikfestival statt.
  1. Mach einen Ausflug zum Küstenort Beli, spaziere durch die engen autofreien Gässchen, koste Feigen und Oliven und mit etwas Glück beoachtest du einen Gänsegeier, die zu den bedrohten Arten gehören. Und auch Abkühlung ist möglich: am Kiesstrand kann man baden gehen.
  1. Wandern kann man durch den mystischen Wald Tramuntana im Norden der Insel, ein Paradies für Naturliebhaber. Zum Beispiel vom Ort Beli zu den Steinlabyrinthen. Oder zum Vrana-See z.B. von Lubenice aus. Noch eine Wandermöglichkeit: Von Valun nach Lubenice. Oder von Cres zum Strand Sv. Blaž.
  1. Besuche das malerische Fischerdorf Valun, spaziere zum Hafen und probier dich durch köstliche kroatische Leckereien in einer Taverne. Valun scheint bekannt zu sein für seine gute Küche. Das kann man doch gleich wunderbar mit baden am Strand von Valun verbinden. Das Wasser soll besonders klar sein.
  1. Genieß einen romantischen Sonnenuntergang im kleinen Dorf Vidovići mit Blick auf Istrien und die Kvarner Bucht oder in Lubenice hoch oben auf den Klippen. Oder auch am Strand, z.B. Miholašćica.
  1. Ab nach Osor und einen Schritt auf die Nachbarinsel Losinj machen. Die beiden Inseln wurden zur Zeit der Römer getrennt und sind jetzt durch eine kurze Brücke verbunden. Es soll sich in Osor wie in einem Museum unter freiem Himmel anfühlen, es gibt viel zu entdecken: alte Stadtmauer, Kathedrale, Bischofspalast und Skulpturen.
  1. Koste die Spezialitäten der kroatischen Küche! Auf der Insel Cres kann man noch authentische kroatische Speisen genießen, da sie touristisch noch nicht so erschlossen wie andere Inseln ist. Auf Cres wachsen unzählige aromatische Kräuter und verbreiten einen herrlichen Duft.
    Probier z.B. den typischen Kräuterschnaps und Salbeihonig und verkoste Olivenöl, das direkt von den Olivenbäumen auf der Insel stammt.
  1. Geh vormittags auf den Markt am Hauptplatz der Stadt Cres, rieche den Duft von frischem Obst und Gemüse und hol dir kroatischen Salbeihonig.
  1. Mit dem Boot kann man zur Grotte ‚Love Cave‘ (Plava špilja) auf der Insel Plavnik vor Cres fahren und unterwegs über das strahlend blaue Wasser staunen
  1. Beim Schnorcheln kann man kleine Fische beobachten z.B. am Strand Mali Bok oder in der Bucht Zanje oder am Valun Beach.
  1. Lust auf eine Fahrt mit dem Mountainbike? Fahr z.B. von Cres nach Valun. Auf dem Weg begegnet man Schafherden und entdeckt kleine Dörfer.
  1. Man kann auf den Gipfel des höchsten Bergs wandern: Gorice (648m). Man kann auch den Berg Sis von Beli aus besteigen, dabei wilden Schafen begegnen und Gänsegeier beobachten wie sie durch die Lüfte schweben.
  1. Wie wär’s mit Camping? z.B. in der Nähe der Stadt Cres auf einer Halbinsel zwischen Oliven- und Kiefernbäumen am Campingplatz Kovačine mit Kiesstrand, Pool und Unterhaltung. Oder etwas ruhiger und kleiner in einem Föhrenwald, auch mit Kiesstrand: Bijar in der Nähe von Osor. Oder mitten in der Natur mit Meerblick, Sportangeboten und sogar hundefreundlich: Slatina in der Nähe von Martinšćica.
  1. Mach dich auf zum Birdwatching rund um Beli. Dort können die auf Cres lebenden Gänsegeier beobachtet werden. Es gibt dort auch ein Rescue Center für diese beeindruckenden Vögel.
  1. Erlebe die Idylle eines kleinen Dorfs: z.B. Vidovići oder Stivan und spaziere durch die Gässchen. Nicht, dass die Orte auf Cres so riesig wären, es gibt viele malerische kleine Orte. So auch Lubenice oder das Fischerdorf Merag.
  1. Wie wär’s mit einem Segeltörn in der Kvarner Bucht zu einer der benachbarten Inseln, z.B. nach Pag, Rab oder Krk. Oder etwas bequemer kann man auch einen Ausflug mit einer Fähre machen.
  1. Mach einen Ausflug auf die Insel Losinj und spaziere z.B. im Ort Mali Losinj vom Hafen die Strasse Ulica hinauf und bieg in die ruhigen kleinen Seitengassen ab. Von der Pfarrkirche soll man einen tollen Ausblick auf die Stadt und das Meer haben. Ganz nahe ist der Ort Veli Losinj: flaniere an der Uferpromenade entlang der farbenfrohen Häuser.
  1. Cres hat einen sagenumwobenen See in seiner Inselmitte. Der Vrana-See (Vransko Jezero) kann aber leider nur angesehen werden, da er der Trinkwasserversorgung dient, man darf nicht darin baden gehen. Aber man kann auf Wanderwegen zum Vrana-See wandern.
  1. Wie viele der 60 kleinen Kirchen auf Cres kannst du entdecken? In einigen werden noch Messen abgehalten und Pilger wandern auf den Spuren der früheren Bewohner von Cres von Kirche zu Kirche.
  1. Du bist im Februar dort? Sei dabei, wenn das Kerzenfest Kandalora in Lubenice stattfindet
  • Noch ein Tipp: Schau dir meine Buchungs-Tipps & Tricks an. Ich verrate dir wo du die besten Angebote findest, wie du sparen kannst und ein paar richtig praktische Tipps, die das Reisen einfacher machen!
Folge reiseknopf auf Instagram

Immer bestens informiert für welchen Ort es eine geballte Ladung Reisetipps gibt!

Noch mehr Reisetipps für Kroatien:

Reiseblogs über die Insel Cres

Noch mehr Reiselinks zur Insel Cres

Wie haben dir die Reisetipps gefallen?

[Gesamt: 6 Durchschnitt: 4.5]

Lust auf noch eine weniger bekannte Insel? Entdecke die griechische Insel Kefalonia. Oder möchtest du mal fast karibische Strände in Europa sehen? Ab nach Sardinien!

Verbreite Urlaubsfeeling & teile diese Reisetipps!

Disclaimer: Die Autorin übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Die Informationen und Reisetipps sollen lediglich als Inspiration dienen. Bitte informiere dich vor deiner Reise über lokale Gegebenheiten. Genutzte Bilder sind lizenzfrei und stammen von den Plattformen Unsplash und Pixabay.

Kommentar verfassen