Was man in Tel Aviv machen kann – 40 Reisetipps für deinen Citytrip

Tel Aviv, eine Stadt die nur so vor Lebensfreude pulsiert! Nicht zum Aklappern von Sehenswürdigkeiten gedacht, sondern zum Treibenlassen: an der Strandpromenade flanieren und surfen gehen, Köstlichkeiten in den vielen Restaurants kosten, Märkte erkunden, Street Art und Kunst in Museen entdecken, durch die hippen Viertel mit ihren Boutiquen und Cafés spazieren und abends das Nachtleben Tel Avivs erleben. Und dann kann man natürlich noch Ausflüge machen, z.B. nach Jerusalem oder ans Tote Meer – spüre wie du schwebst!
Vor einer Reise nach Israel ist es empfehlenswert sich über die politische Lage zu informieren.

Was kann man in Tel Aviv machen?

– 40 Reisetipps aus 17 Reiseblogs –

  1. Ein Tag am Strand und baden im Meer mitten in Tel Aviv? Es gibt kilometerlange Sandstrände, such dir ein Plätzchen aus, z.B. Hilton Beach oder Frishman Beach oder Gordon Beach (verschiedene Zielgruppen besuchen unterschiedliche Strandabschnitte)
  2. In Tel Aviv gibt’s viel Kunst und Museen, schau dir etwas an, das dir gefällt, z.B. Museum of Art, Bauhaus Center, Cartoon Museum, Holon Insitute of Technology & Design Museum, Museum Beit Hatfutsot
  3. Auch Sport kommt nicht zu kurz in Tel Aviv: Geh Beachvolleyball spielen am Strand, fahre mit dem Longboard die Strandpromenade entlang oder geh surfen (Charles Clore Beach) auf den Wellen der Strände Tel Avivs!
  4. Tauche ein in den Carmel-Markt, genieße die Düfte und Geschmäcker der angebotenen Waren wie Obst, Gemüse, Gewürze, Gebäck,… und koste Streetfood!
  5. Entdecke das Stadtviertel Neve Tzedek mit seinen hippen Cafés und Boutiquen
  6. Lass dich durch das hippe Stadtviertel Florentin treiben
  7. Geh der Strandpromenade (Tayelet Promenade) entlang und genieße den Blick aufs Meer und ein paar Sonnenstrahlen
  8. Koste dich durch die typischen Gerichte und Spezialitäten wie zum Beispiel Shakshuka, z.B. bei Dr. Shakshuka, ‚Sabich‘ (ein Sandwich mit frittierter Aubergine) oder natürlich Humus und Falafel
  9. Mach dich auf zum Food Market im Dizengoff Center, wo Einheimische Selbstgekochtes anbieten
  10. Such dir ein Restaurand oder Café entlang der Strandpromenade aus und entspanne bei einem kühlen Getränk
  11. Geh schwimmen im Gordon Pool mit Blick aufs Meer
  12. Lass dir nicht den Sonnenuntergang am Strand entgehen!
  13. Lausche den Trommlern Tel Avivs am Freitag Nachmittag am Banana Beach
  14. Oder spiel eine Runde ‚Matkot‘ am Strand
  15. Mach einen Ausflug nach Sarona zum Sarona Markt, ein Paradies für Foodies und koste Gerichte von Spitzenköchen oder ein Gläschen Craft Beer oder besuche das Whiskey Museum
  16. Finde den besten Humus der Stadt – kann es bei Abu Hassan sein? Oder doch bei Shlomo und Doron oder Magen David?
  17. Ab ins Nachtleben – in Tel Aviv wird gerne Party gemacht! Bars und Clubs gibt’s einige, wie wär’s mit einer Rooftop Bar?
  18. Bestaune Street Art – es gibt viel davon in Tel Aviv, zum Beispiel im Künstlerviertel Florentin
  19. Entspanne im Park HaYarkon am Yarkon River mit einem Picknick oder leih dir ein Ruderboot aus
  20. Schau zum ehemaligen Bahnhofsareal HaTachana mit seinen Restaurants und Geschäften
  21. Verkoste leckere vegane Speisen – Tel Aviv ist ein Paradies für vegane Ernährung
  22. Hol dir etwas Süßes, z.B. auf dem Carmel-Markt oder einer der Bäckereien (z.B. Abu Lafia) – probiere Knafeh, Malabi, Halva, Baklava
  23. Bewundere die „Weiße Stadt„, wo du viele Gebäude im Bauhausstil finden kannst, z.B. Rothschild Boulevard oder Sheinkin (mach eine Bauhaus-Tour)
  24. Für einen tollen Ausblick über die Stadt mach dich auf in den 49. Stock des Azrieli-Center
  25. Ein weiterer interessanter Markt: Lewinsky-Markt (Gewürze, Nüsse, getrocknete Früchte)
  26. Mach eine Street Food oder Street Art Tour, um die Geheimtipps direkt von den Einheimischen zu erhalten
  27. Bestaune Kunsthandwerk auf dem Nachlat Binyamin Kunsthandwerksmarkt
  28. Lerne die Basics von Krav Maga, des israelischen Selbstverteidigungssystems
  29. Sogar Kitesurfen ist in Tel Aviv möglich, wenn man die Regeln beachtet (nur zu bestimmten Zeiten gestattet) – oder man fährt zu den Spots etwas außerhalb der Stadt
  30. Sei dabei wenn die größte Pride Parade Asiens in Tel Aviv stattfindet
  31. Lerne ein paar Geheimnisse der israelischen Küche bei einem Kochkurs
  32. Fahre mit dem Fahrrad dem Meer entlang (Strandpromenade) bis nach Jaffa, dem ältesten Teil Tel Avivs und bemerke den starken Kontrast zum modernen Teil Tel Avivs
  33. Flaniere entlang des Hafens von Jaffa und lass dich von der Atmosphäre verzaubern
  34. Verliere dich in den engen Gassen Jaffas und entdecke Ateliers und kleine Cafés
  35. Finde etwas Besonderes auf dem Flohmarkt von Jaffa (Old Jaffa Fleamarket, nahe des Uhrturms), lausche Straßenmusikern und beobachte das geschäftige Treiben
  36. Mach eine Fahrradtour durch Jarkon-Afek-Nationalpark oder lausche dort einem Open-Air Konzert
  37. Fahre bis zum Toten Meer und fühle wie es dich trägt (En Bokek, Ein Gedi oder einsamer Strand Metzoke Dragot mit Thermalquellen)
  38. Mach einen Ausflug nach Jerusalem, ein Ort, der drei Weltreligionen gleichermaßen wichtig ist und besuche z.B. die Klagemauer oder den Tempelberg mit dem Felsendom. Spaziere die Jaffa Street entlang und lass dich von der Altstadt beeindrucken. Beobachte den Sonnenuntergang auf dem Ölberg.
  39. Bestaune auf der Masada-Festung in der Nähe des Toten Meers den Sonnenaufgang nach dem halbstündigen Aufstieg auf den Berg
  40. Bewundere die hängenden Gärten von Haifa, wenn du einen Trip in diese Stadt von Tel Aviv aus machst

Wie haben dir die Reisetipps gefallen?

[Gesamt: 2 Durschnitt: 5]

Alle Infos zu Tel Aviv hier – Reiseblogs und Links

Reiseblogs über Tel Aviv

Noch mehr Reiselinks zu Tel Aviv

Bereit für noch einen Citytrip? Wie wär’s mit Radfahren entlang der Grachten Amsterdams oder Puddingtörtchen ‚Pastel de Nata‘ in Lissabon essen? Natürlich gibt’s für die beiden Städte wie gewohnt Reisetipps aus vielen Reiseblogs zusammengefasst auf einen Blick!

Verbreite Urlaubsfeeling & teile diese Reisetipps!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.